ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

ab 4 Pers. Gruppen-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Fahrradtour - Mosel

Der Mosel-Radweg

Die Mosel ist mit einer Länge von ca. 550 km der zweitlängste Nebenfluss des Rheins. Die Mosel entspringt in den französischen Süd-Vogesen bei Col de Bussang und fließt durch Frankreich und Luxemburg nach Deutschland. Am Deutschen Eck in Koblenz mündet sie in den Rhein.
Der Mosel-Radweg beginnt eigentlich erst bei Metz, da hier die Beschilderung der Route einsetzt und hat bis Koblenz eine Länge von ca. 300 km. Die Radwanderroute ist ein typischer Flussradweg ohne nennenswerte Steigungen – trotz der Mittelgebirge Eifel und Hunsrück und Weinbergen - auf nahezu vollständig asphaltiertem Grund. Sie biete daher beste Voraussetzungen für ungeübte Radfahrer und Radurlaube mit Kindern. Wer es etwas sportlicher mag, kann die Etappenlänge i.d.R. beliebig verlängern oder Etappen durch die steilsten Weinberge der Welt einbauen. Ein Rücktransfer zum Startort ist für viele Touren buchbar. Und um den Gepäcktransfer müssen Sie sich auch nicht kümmern, da dieser bei allen Touren inkludiert ist. Detaillierte Informationen finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen. Aber auch Sternradtouren bzw. Standorttouren an der Mosel ohne Hotelwechsel sind sehr zu empfehlen.
Das Moseltal ist bekannt für sein mildes Klima, welches für den Weinanbau hervorragend geeignet ist. Lassen Sie sich von der abwechslungsreichen Natur und Kultur an der Mosel verzaubern und genießen die einzigartige Atmosphäre bei einem guten Glas Wein direkt vom Winzer.

Ob Sie in Metz (Frankreich) oder in Trier beginnen oder eine Standortreise wählen, der romantischen Idylle zwischen Burgen, Fachwerkhäusern und dem wunderbaren Wein werden Sie in jedem Fall begegnen.

Besondere Angebote

Spezielle Reisen und Ziele

Topseller Angebote

Beliebte Reisen und Volksfeste
Landingpage autonav.
Weitere Reiseziele:
Toruist-Information Ferienland Cochem

Mosel-Radweg - Reiseangebote:

Länder
Reisetypen
Reiseziele
Etappen
Reisedauer
Preis Range


Passende Angebote: 8

Übersicht Reiseangebote

Mosel- und Rheinradweg von Trier bis Mainz

ab 562,00 €

Sie „erfahren“ die schönsten Abschnitte des Mosel- & Rheinradweges sowie das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Mosel-Eifel-Ahr-Rad-Rundtour ab Koblenz über Bad Neuenahr, Bitburg, Trier und Cochem

ab 631,00 €

Eine Rad - Rundtour entlang der Mosel, dem Rhein, der Ahr und der Kyll. Diese vielfältige Rundtour beginnt und endet in Koblenz.

Moselradweg von Metz bis Koblenz

ab 548,00 €

"Mosel" steht für gutes Essen, die Lieblichkeit der Weinberge, die Schönheit der Landschaft mit ihren Flussschleifen sowie Lebenslust.

Moselradweg von Metz nach Koblenz

ab 492,00 €

Beginnen Sie diese schöne Radreise in Nordfrankreich in der historischen Stadt Metz, deren alte Befestigungsanlagen an der Mosel noch heute zum Spazieren einladen.

Moselradweg von Trier bis Koblenz

ab 415,00 €

„Mosel“ steht für gutes Essen, die Lieblichkeit der Weinberge und Flussschleifen sowie für Gemütlichkeit und Lebenslust. Der Ausgangspunkt der Radreise ist die Römerstadt Trier.

Moselradweg von Trier nach Koblenz

Freuen Sie sich zu Beginn auf die Römerstadt Trier, unterwegs auf faszinierende Weinorte und als Ziel auf das Deutsche Eck in Koblenz.

Saar-, Mosel- und Rheinradweg von Saarbrücken über Trier bis Koblenz

ab 549,00 €

Zwei schöne Radwanderflüsse in Kombination, das Ergebnis lässt sich sehen! Erleben Sie die Saar mit ihrem französischen Flair und die Weinberge an der Mosel.

Sternradtour an der Mosel ab Treis-Karden

Ab dem malerisch gelegenen Schloss-Hotel in Treis-Karden erkunden Sie auf sehr schönen Radwegen das liebliche Moseltal, bekannt durch die hervorragenden Weine und die gemütliche Lebensart der „Moselaner“.


Streckencharakteristik

Länge

Von der Quelle in den Südvogesen bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz ist die Mosel ca. 550 km lang. Die meist frequentierte Route von Metz bis Koblenz ist ca. 270 km lang.

Beschaffenheit der Radwege

Die Radwanderroute ist ein typischer Flussradweg ohne nennenswerte Steigungen – trotz der Mittelgebirge Eifel und Hunsrück und Weinbergen - auf nahezu vollständig asphaltiertem Grund. Die größten Steigungen sind i.d.R. die Brückenauffahrten beim Wechsel auf die andere Uferseite.

Beschilderung

Gut beschildert, jedoch keine einheitliche Beschilderung, aber durchweg als Solche zu erkennen.

Klima

Das Moseltal ist bekannt für sein mildes Klima, welches für den Weinanbau hervorragend geeignet ist.

Allgemeine Informationen

Reisezeit

Die empfohlene Reisezeit für die Moselradtouren ist von März bis Oktober, da in diesem Zeitraum angenehm milde Temperaturen zu erwarten sind. Zu Beginn der typischen Radfahrsaison (März, April) und zum Ende der Saison (Ende September/Oktober) kann es u.U. recht frisch werden, sodass entsprechende Kleidung eingeplant werden sollte. Im Hochsommer hingegen kann es stellenweise sehr heiß werden, sodass hier ebenfalls entsprechende Kleindung, Sonnenschutz und Getränke eingeplant werden sollten. Aufgrund der Beliebtheit der Radstrecke, herrscht in der Hochsaison reger Verkehr auf den Radwegen, welcher sich jedoch recht gut verteilt.

Sehenswürdigkeiten

Beginnend in der Hauptstadt des französischen Départements Moselle in Metz führt Sie der Radweg über Thionville nach Perl an die deutsch-französische Grenze. Von Perl führt die Mosel weiter vorbei an Remich und Konz, wo die Saar in die Mosel mündet, weiter in die weltbekannte Römerstadt Trier mit einer mehr als 2000 Jahre alten Geschichte. Trier beansprucht daher (neben einigen anderen Städten) den Titel als älteste Stadt Deutschlands. Die zahlreichen römischen Baudenkmäler wie das Amphitheater, die Kaiserthermen, die Porta Nigra, die Römerbrücke und die Konstantinbasilika tragen seit einigen Jahrzehnten den Titel „UNESCO-Weltkulturerbe“. Aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten empfiehlt es sich, mehrere Tage für die Stadt einzuplanen.
Nachdem Sie die Obermosel (bis Trier) hinter sich gelassen haben, fahren Sie weiter entlang der Mittelmosel (bis Briedel). Sie passieren kleine Orte wie Mehring, Leiwen (bekannter Club-Touristik Ort) und Trittenheim mit der weltbekannten Moselschleife. Sofern Sie sich für den Weinanbau interessieren empfiehlt es sich den Weinlehrpfad in Trittenheim zu besuchen. Im weiteren Verlauf passieren Sie Piesport, Bernkastel-Kues, Zeltingen, die Jugendstilstadt Traben-Trarbach, die Burg Metternich bei Beilstein und Ellenz bis Sie Cochem erreichen. Die letzten beiden Orte sind ebenfalls bekannt als Partyhochburg an der Mosel, wobei Cochem u.a. mit der Reichsburg und der Pestburg auch sehr viele kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Hinter Cochem führt Sie der Flussverlauf vorbei an Treis-Karden, etwas im Hinterland an der bekannten deutschen Musterburg Eltz, die nie zerstört wurde und lange den 500 DM Schein schmückte und weiter nach Brodenbach und Löf – ebenfalls zwei bekannte Hochburgen der Clubtouristik. Bis Koblenz – wo die Mosel in den Rhein mündet - ist es nun nicht mehr weit.

Karte

#

© Velociped

Gliederung der Region

Grundlegend wird der Moselradweg vom deutsch-französisch-luxemburgischen Dreiländereck bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz in drei Teile gegliedert: Die Obermosel, die Mittelmosel und die Untermosel.

Als Obermosel wir der ca. 45 km lange Abschnitt vom Dreiländereck Apach (Frankreich), Schengen (Luxemburg) und Perl (Deutschland) bis etwa bei Konz, wo die Saar in die Mosel mündet, bezeichnet. Die Mosel bildet hier größtenteils auch die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland. Nicht zu verwechseln ist die Bezeichnung „Obermosel“ mit dem geografischen Oberlauf der Mosel, welcher in den Süd-Vogesen in Lothringen, also der Quelle der Mosel beginnt und sich bis etwa Metz erstreckt.
Hinter Konz beginnt die Mittelmosel und erstreckt sich über etwa 120 km bis Reil bzw. Briedel. Dieser Teil ist für seine typischen Moselschleifen (bedingt durch das Rheinische Schiefergebirge) durch wunderschönes Weinanbaugebiet bekannt. Die Mosel durchbricht hier die Mittelgebirge Hunsrück auf der einen und Eifel auf der anderen Seite und ist deshalb durch teilweise steil abfallende Hänge geprägt. Diese Hänge eignen sich hervorragend für den Weinanbau, weshalb die Landschaft nahezu vollständig vom Weinanbau geprägt ist.
Hinter Briedel beginnt die Untermosel, ein ca. 100 km langer Flussabschnitt bis zur Mündung in Koblenz. Die Hänge sind hier teilweise noch deutlich steiler als an der Mittelmosel, werden jedoch ebenfalls ausgiebig für den Weinanbau genutzt. Dadurch, dass die Steilhänge mit oft kleinstparzellierte, terrassierte Weinanbauflächen bewirtschaftet werden, wird dieser Moselabschnitt auch als Terrassenmosel bezeichnet.

Entfernungen zum nächsten Ort/Teiletappen

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der möglichen Etappenlängen:

  • Metz – Trier ca. 118 km
    • Metz – Thionville ca. 35 km
    • Thionville – Perl ca. 32 km
    • Perl - Wasserbillig ca. 36 km
    • Wasserbillig - Trier ca. 15 km
  • Trier – Koblenz ca. 192 km
    • Trier – Neumagen-Dhron ca. 39 km
    • Neumagen-Dhron - Bernkastel-Kues ca. 24 km
    • Bernkastel-Kues – Traben-Trabach ca. 23 km
    • Traben-Trabach – Ediger-Eller ca. 35 km
    • Ediger-Eller - Cochem: ca. 22 km
    • Cochem – Koblenz: ca. 49 km

Streckenprofil/Topografie

Der Moselradweg verläuft prinzipiell relativ eben ohne nennenswerte Steigungen. Die größten Steigungen sind i.d.R. die Brückenauffahrten beim Wechsel auf die andere Uferseite. In Metz beginnt der Radweg auf etwa 200 Höhenmeter, in Trier ist er auf ca. 137 Höhenmeter gefallen und in Koblenz sind es nur noch 73 Höhenmeter. Der Radweg hat somit eine insgesamt negative Steigung, welche sich jedoch auf eine so lange Strecke verteilt, sodass diese kaum zu spüren ist.

Abkürzungsmöglichkeiten:

Sollte Ihre Tagesetappe mal zu lang erscheinen, können Sie diese gerne in Eigenregie verkürzen. Bei einigen Touren sind bereits Fähr- und Bahnfahrtenim Preis inkludiert. Die Information dazu finden Sie im jeweiligen Angebot. Eine Übersicht der möglichen Abkürzungen finden Sie im Folgenden. Detaillierte Informationen erhalten Sie i.d.R. mit Ihren Reiseunterlagen.

  • Metz – Thionville: Bahn
  • Trier – Bernkastel-Kues: Schiff
  • Bernkastel-Kues – Traben-Trarbach: Schiff
  • Traben-Trarbach – Bullay: Bahn
  • Ediger-Eller – Cochem: Bahn
  • Beilstein – Cochem: Schiff
  • Treis-Karden – Löf: Bahn
  • Löf – Kobern-Gondorf: Bahn
  • Kobern-Gondorf – Koblenz: Bahn

An-und Abreise

Der Moselradweg ist durchweg gut mit dem PKW zu erreichen, egal ob Sie in Metz oder Trier beginnen. Wir empfehlen die Anreise mit dem eigenen PKW vor allem dann, wenn Sie mit eigenen Rädern fahren möchten. In den Ausschreibungen finden Sie i.d.R. detailliertere Angaben zur Parksituation und bei Ort-zu-Ort-Touren zum Rücktransfer zum Starthotel, um Ihrem PKW wieder abzuholen.

Die Anreise mit der Bahn ist für viele Orte am Moselradweg möglich. Die großen Städte, welche zumeist auch Start- bzw. Endpunkt der Touren sind, verfügen selbstverständlich über Fernbahnhöfe: Metz, Trier, Koblenz.

Für viele Touren können günstige RIT-Tickets von Ihrem Heimatbahnhof zum Startort Ihrer Radtour und vom Endpunkt Ihrer Radtour zurück zum Heimatbahnhof gebucht werden. Die Mitnahme von eigenen Rädern ist in vielen Zügen problematisch bzw. bei häufigen Umstiegen oft auch nicht zu bewältigen.

Die nächst gelegenen Flughäfen am Moselradweg sind

  • Frankfurt am Main
  • Frankfurt-Hahn
  • Flughafen Köln/Bonn
  • Flughafen Metz-Nancy-Lothringen

Gesundheit

Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt oder Hausarzt bzgl. Impfungen und aktuellen Empfehlungen und planen entsprechende Kleidung ein. Wir empfehlen Ihnen außerdem ausreichend Insektenschutz mitzunehmen und am Abend den Körper gründlich nach Zecken abzusuchen und diese schnellstmöglich gänzlich zu entfernen. Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie im Hochsommer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und planen entsprechenden Sonnenschutz ein.

Da die Mosel mitunter von starken Strömungen gekennzeichnet ist und ein reger Schiffverkehr herrscht, ist vom Baden im Fluss dringend abzuraten bzw. an vielen Teilen auch strikt verboten.

In Deutschland und Frankreich besteht keine Helmpflicht für Radfahrer.

Anschlusstouren

Der Mosel-Radweg lässt sich gut mit anderen Touren durch die umliegenden Regionen kombinieren:

  • Rhein-Radtouren
  • Mosel-Eifel-Radtour
  • Saar-Mosel-Radtour

Zusatzinformationen

Interessant: Die Mosel ist neben der Donau der einzige europäische Fluss, dessen Kilometer stromabwärts gezählt werden. In den Südvogesen endet also die Mosel und in Koblenz beginnt sie. Offizieller Kilometer 0 ist demnach in Koblenz.

Grenzüberschreitungen

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren gültigen Reisepass oder Personalausweis stets bei sich führen.

Da Ihr Gepäck bei Grenzüberschreitungen durchaus vom Zoll kontrolliert werden kann, lassen Sie Ihr Gepäck bitte stets gut verschlossen und beachten die jeweiligen Zollvorschriften der Länder.

Ladestationen E-Bike

Am besten laden Sie Ihr Rad immer über Nacht in Ihrem Hotel auf. Dort finden Sie eigentlich immer die notwendigen Lademöglichkeiten. Sollte Ihr Akku tagsüber doch einmal schwach werden, so finden Sie rund um den See zahlreiche Möglichkeiten Ihren Radakku aufzuladen. Entsprechende Informationen finden Sie i.d.R. in Ihren Reiseunterlagen.

Werkstätten

Da der Mosel-Radweg eine sehr beliebte Radfahr-Region ist, sind auch die Menschen vor Ort gut darauf ausgerichtet. In vielen Orten gibt es Fahrradgeschäfte und oder Werkstätten, die Ihnen bei größeren Pannen helfen können.

Einige Veranstalter bieten einen Werkstattservice an – Informationen dazu finden Sie dann in den jeweiligen Angeboten. Bei Leihrädern wird Ihnen i.d.R. ein kleines Paket an Flickzeug etc. zur Verfügung gestellt. So können Sie kleinere Pannen oft auch direkt und schnell in Eigenregie beheben – Informationen hierzu finden Sie ebenfalls in den jeweiligen Angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie bei eigenen Rädern entsprechendes Material einpacken. Weitere wichtige Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Restaurant-Tipps

Weitere Informationen finden Sie i.d.R. in Ihren Reiseunterlagen.

  • Metz
    • L’Imaginarium
    • Le Jardin de Bellevue
    • Le Petit Frontalier
    • Le Pampre
    • Les Caves Saint-Clement
  • Thionville
    • Red Beef
    • Le P’tit Bistro d’Ethan
  • Trier
    • Brasserie Trier
    • Kartoffel Restaurant Kiste
    • Weinstube Kesselstatt
    • Zum Domstein
    • Oam Ecken
    • Schlemmereule
  • Mehring
    • Hänsel’s – Das kleine Restaurant
    • Ristorante Pizzeria Da Riccardo
  • Trittenheim
    • Seminarshof
    • Wein & Tafelhaus
  • Piesport
    • Restaurant Schanz
    • Moselstube
  • Bernkastel-Kues
    • Leckerbissen Restaurant Graacher Tor
    • Café Thiesen
    • Restaurant Ochs
  • Zeltingen
    • Zeltinger Hof
    • Saxler’s Restaurant
  • Traben-Trarbach
    • Historische Stadt-Mühle
    • Alte Zunftscheune
    • Die Graifen
    • Restaurant Cavallerie
  • Cochem
    • Akropolis
    • Castello
    • Ristorante Da Vinci
    • Ratskeller
    • La Baia
  • Treis-Karden
    • Schloß-Hotel Petry
  • Koblenz
    • Gerhards Genussgesellschaft
    • Los Gauchos
    • Altes Brauhaus
    • Restaurant La Gondola
#
Tourist-Information Ferienland Cochem
#
Tourist-Information Ferienland Cochem
#
Tourist-Information Ferienland Cochem
#
Tourist-Information Ferienland Cochem
#
Tourist-Information Ferienland Cochem
#
P. Friesenhahn
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
#
Donau Touristik
nach
oben