ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

ab 4 Pers. Gruppen-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Fahrradtour - Bodensee

Der Bodensee-Radweg

Der Bodensee-Radweg mit einer Länge von etwa 270 km liegt im Drei-Länder-Eck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er zählt mit über 200.000 Radfahrern jährlich zu den beliebtesten Radwegen Europas.

Am Bodensee (engl. Lake Constance) gibt es ein dichtes Netz an gut ausgebauten, durchweg asphaltierten und gut beschilderten Radwegen und kleinen Nebenstraßen. Auch wenn es keine durchweg einheitliche Beschilderung gibt, so sind die Wegmarkierungen aber stets als Solche zu erkennen. Beim Radeln haben Sie den See i.d.R. immer im Blick obgleich auch wundervolle Teilstücke durch das Hinterland empfehlenswert sind – ganz nach Ihrem Wunsch. Teilstrecken lassen sich zudem wunderbar mit der Bahn oder der Fähre verkürzen. Da Sie den See und/oder das Panorama der Alpen ständig im Blick haben, können Sie sich eigentlich gar nicht verfahren. Der Bodensee-Radweg eignet sich hervorragend für Rundtouren oder auch für Sternradtouren. Je nach individuellem Wunsch können die Etappen gewählt werden: Egal ob Bummeltouren bspw. für Radfahranfänger und Familien oder sportliche Touren mit vielen Tageskilometern oder in Kombination mit Touren durch das hügeligere Hinterland. Und das Tolle ist: Bei allen Ort-zu-Ort-Touren ist der Gepäcktransfer inklusive.

Der Bodensee-Radweg bietet eine abwechslungsreiche Mischung für alle Radler. Vor allem auch im Hinblick auf die Kombination von Natur und Kultur. Das milde Klima ist besonders wohltuend und zieht viele Zugvögel an, die Ihre lange Reise am See kurzzeitig unterbrechen. Der See ist ein sehr sauberer See, mit zahlreichen Strandbädern, an denen Sie eine Pause einlegen können.

Besondere Angebote

Spezielle Reisen und Ziele

Topseller Angebote

Beliebte Reisen und Volksfeste
Landingpage autonav.
Weitere Reiseziele:
RADWEG REISEN
Josef Ibing

Bodensee-Radweg - Reiseangebote:

Reisetypen
Reiseziele
Etappen
Reisedauer
Preis Range


Passende Angebote: 14

Übersicht Reiseangebote

Bodensee-Radweg ab Bregenz - klassische Rundtour

ab 439,00 €

Die mit Abstand am häufigsten gebuchte Bodensee-Radrundreise ab / bis Bregenz

Bodensee-Radweg ab Bregenz - exklusiv

ab 620,00 €

Zur Begrüßung ein 5-Gang-Feinschmeckermenü oder ein Casino-Abend in Bregenz? So exklusiv beginnt Ihre Radreise ums Schwäbische Meer.

Bodensee-Radweg ab Friedrichshafen

Erleben Sie einen der beliebtesten und schönsten Radwege Europas ohne Stress. Land, Leute, Kultur und Genuss laden zur mediterranen Reise in die zauberhafte Landschaft rund ums Schwäbische Meer ein.

Bodensee-Radweg ab Friedrichshafen - klassische Rundtour

ab 518,00 €

Drei Länder - ein See! Die gut ausgebauten Radwege um den Bodensee, vorwiegend in Ufernähe, unzählige landschaftliche und kulturelle Kostbarkeiten sowie das milde Klima.

Bodensee-Radweg ab Konstanz

Der Bodensee-Radweg ist einer der beliebtesten Radwege Europas. Auf dieser abwechslungsreichen Tour radeln Sie einmal rund um den See und durchqueren dabei drei Länder.

Bodensee-Radweg ab Salem

ab 398,00 €

Entdecken Sie eine der beliebtesten Radregionen! Rund ums „Schwäbische Meer“

Donau- und Bodenseeradweg ab Konstanz

ab 513,00 €

Oberschwaben bietet beste Bedingungen und eine herrliche Landschaft für Radtouren. Sportlicher orientierte Radler können auf dieser Tour die Hügellandschaften erkunden und das Württembergische Allgäu queren.

Radreise vom Bodensee zum Königssee und weiter bis Salzburg

ab 1.121,00 €

Diese wunderschöne Radtour quer durch das Alpenvorland verbindet zwei bekannte Seen. Mit stets reizvollen Blicken auf die Alpen radeln Sie durch Wiesen, Moore und Wälder, entlang von Flüssen und zahlreichen Seen.

Radtour vom Bodensee zum Königssee

ab 0,00 €

Ausgangspunkt des Radweges ist die am Bodensee gelegene Stadt Lindau. Die Altstadt und Hafenanlage sind weltberühmt und es lohnt sich den Start der Radtour mit einer Besichtigung angehen zu lassen.

Radtour von München zum Bodensee - vom Münchner Stachus zum Bayerischen Hafen

ab 503,00 €

Radeln durch die traumhafte Landschaft Südbayerns, stets begleitet von einem atemraubenden Blick auf die Alpen. Sie genießen die beinahe unberührte Natur dieser Region.

Sternradtour am Bodensee ab Friedrichshafen-Fischbach

ab 469,00 €

Fischbach, ein Ortsteil der Gemeinde Friedrichshafen, liegt nur hundert Meter vom Bodensee-Ufer entfernt und bietet ein schönes Ortszentrum sowie ein Strandbad und Uferpromenaden.

Sternradtour am Bodensee ab Konstanz

ab 408,00 €

Für die Radler, die nicht jeden Tag umziehen wollen, ist diese Tour genau das Richtige. Obwohl Sie in Konstanz logieren, werden Sie durch die Nutzung der Bodenseeschiffe beinahe den kompletten See kennenlernen

Sternradtour am Bodensee ab Kressbronn

ab 442,00 €

Der familiäre Landgasthof Dorfkrug in Kressbronn nahe bei Langenargen ist eine Insel der Ruhe im Treiben rund um den Bodensee. Individuelle Radtouren zu den beliebtesten Orten am See.

Sternradtour am Bodensee ab Langenargen

ab 549,00 €

Zwischen Friedrichshafen und Lindau liegt der Ferienort Langenargen. Der Bodensee-Radweg und die ebenen Radwege durchs Naturschutzgebiet Argenmündung garantieren ein besonderes Radvergnügen.




Streckencharakteristik

Länge:

Etwa 270 km.

Beschaffenheit der Radwege:

Ein dichtes Netz mit durchweg asphaltierten und gut ausgebauten Radwegen.

Beschilderung:

Keine einheitliche Beschilderung, aber Markierungen sind durchweg als Solche zu erkennen.

Klima:

Grundlegend mildes Klima.

Allgemeine Informationen

Reisezeit

Die Haupt-Reisezeit für den Bodensee, welcher auch „Schwäbisches Meer“ genannt wird, ist für Radfahrer von März bis Oktober. Im Frühjahr von März bis Mai ist es i.d.R. angenehm warm und die Obstbäume blühen in voller Pracht. Im Mai und Juni sind die Temperaturen i.d.R. frühsommerlich und wunderbar zum Radfahren. Ab spätestens Ende Juni hat der See eine durchschnittliche Wassertemperatur von 24°C, sodass man gut baden gehen kann. Im Hochsommer Juli und August kann es sehr heiß werden. Ab September ist das Wetter erfahrungsgemäß wieder mild und angenehm zum Radeln. Ab Oktober muss hin und wieder mit Nebel gerechnet werden.
Beachten Sie, dass es besonders im Juli und August und zu den Feiertagen wie Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam durchaus sehr voll am See werden kann.
Die Region hat zu jeder Jahreszeit seine Reize und bietet genug Möglichkeiten um auch mehrere Urlaube dort zu verbringen.

Sehenswürdigkeiten

  • Konstanz: Die historische Konzilstadt Konstanz (gespr. Konschdanz – so können Sie den Einheimischen besonders imponieren J) ist mit über 80.000 Einwohnern die größte und gleichzeitig auch bedeutsamste Stadt am See und wird heimlich als Hauptstadt des Bodensees bezeichnet. Dass Konstanz nah an der Grenze zur Schweiz liegt, war wohl u.a. der Grund dafür, dass die Stadt im zweiten Weltkrieg verschont bliebt und die malerische Altstadt nahezu lückenlos erhalten geblieben ist. Neben dem spätantiken Römerkastell, zahlreichen Patrizier- und Zunfthäusern gibt es in Konstanz viel zu sehen: Der Konstanzer Münster, die Universität, das Rosengartenmuseum, das Bodensee-Naturmuseum, die Imperia (das Wahrzeichen der Stadt) uvm.
    • Tourist-Information: Bahnhofplatz 13, D-78462 Konstanz
  • Die Insel Reichenau ist die größte Insel des Bodensees und mit über 3000 Einwohnern bewohnt. Reichenau wurde bereits von den Römern bebaut und besiedelt und hat somit eine über 1000-jährige Geschichte. Seit dem Jahr 2000 ist die Insel mit dem berühmten Kloster auch UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders sehenswert sind hier der Münster St. Maria und St. Marcus (Mittelzell), die Stiftskirche St. Peter und Paul (Niederzell) die Kirche St. Georg (Oberzell) und das Museum Reichenau.
    • Tourist-Information: Pirminstraße 145, D-78479 Reichenau
  • Stein am Rhein: In Stein am Rhein verlässt der Rhein den Bodensee wieder und fließt in nördliche Richtung ab. Mit den verträumten Gässchen und den mit freskengeschmückten Fassaden, gehört der Ort zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Kleinstädten der Schweiz. Besonders sehenswert sind das Rathaus, die Klosteranlage St. Georgen und die Burg Hohenklingen.
    • Tourist-Information: Oberstadt 3, CH-8260 Stein am Rhein
  • Schaffhausen/Rheinfall: Schaffhausen ist die nördlichste Stadt der Schweiz und wird aufgrund von mehr als 150 Erkern auch als „Erkerstadt“ bezeichnet. Um etwa 1000 nach Christi war der Rhein in Schaffhausen noch sehr flach und konnte sogar mit Pferdekarren überquert werden, wodurch der Ort zu einem wichtigen Warenumschlagplatz wurde. Etwa 4 km stromabwärts ist der bekannte Rheinfall zu bestaunen. Hier stürzen die Wassermassen auf einer Breite von 150 m ca. 25 m in die Tiefe, weshalb der Wasserfall der größte Europas ist. Vor Ort sind Bootsfahrten zum Felsen buchbar. Einen schönen Blick auf das Spektakel hat man übrigens auch vom Wasserschloss Wörth.
    • Tourist-Information: Schaffhauserland Service, Herrenacker 15, CH-8201 Schaffhausen
  • Radolfzell: ist die drittgrößte Stadt am Bodensee und anerkannter Kurort und hat mit seiner über 1200-jährigen Geschichte viel zu erzählen. Besonders sehenswert ist der Münster Unserer Lieben Frau, das Österreichische Schlösschen und das Stadtmuseum.
    • Tourist-Information: Bahnhofplatz 2, D-78315 Radolfzell
  • Insel Mainau: weltberühmte Blumeninsel mit ihrer mediterranen und subtropischen Pflanzenvielfalt. Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme von Fahrrädern auf die Insel nicht gestattet ist.
  • Uhldingen-Mühlhofen ist ein anerkannter Erholungsort am Überlinger See mit dem archäologischen Freilichtmuseum und angrenzendem Pfahlbaumuseum mit Nachbauten aus der Stein- und Bronzezeit. Die Pfahlbaustadt ist sehr sehenswert.
    • Tourist-Information: Ehbachstraße 1, D-88690 Uhldingen-Mühlhofen
  • Meersburg liegt am nördlichen Ufer des Bodensees, am Übergang vom Überlinger See zum Obersee. Die Kleinstadt hat neben mittelalterlicher Geschichte und Weinbau auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten: Das Alte Schloss, welches bereits im 7. Jahrhundert nach Christus erbaut wurde, war jahrelang der Wohnort der Annette von Droste-Hülshoff, wo sie 1848 auch verstarb. Die Burg gilt als älteste bewohnte Burg Deutschlands. Des Weiteren kann die schöne Rokoko- und Barockfassade des Neuen Schlosses, das Zeppelin-Museum und das Droste-Museum um Fürstenhäusle besichtigt werden.
    • Tourist-Information: Kirchstraße 4, D-88709 Meersburg
  • Friedrichshafen hat die längste und schönste Uferpromenade am Bodensee mit Blick auf die österreichischen und Schweizer Alpen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. An der Promenade gibt es außerdem einen 22 m hohen Aussichtsturm an der Hafenmole. Bekannt wurde die Stadt vor allem durch das Zeppelin: Die große industrielle Entwicklung begann mit der Niederlassung Graf Ferdinand von Zeppelin Anfang des 20. Jahrhunderts, als er seine Produktionsstätte für die berühmten Zeppelin-Luftschiffe eröffnete. Leider war dies dann auch der Grund dafür, dass die Stadt im zweiten Weltkrieg Ziel schwerer Bombenangriffe wurde. Einige Gebäude sind aber erhalten geblieben wie u.a. die Schlosskirche aus dem 18. Jahrhundert und die Kirche St. Petrus Canisius. Unbedingt sehenswert ist auch das Museum der Stadt: das Zeppelin-Museum.
    • Tourist-Information: Bahnhofplatz 2, D-88045 Friedrichshafen
  • Lindau: Die zauberhafte Inselstadt im Süden des Sees liegt zum Teil am Festland und zum Teil auf der genannten Insel und hat einen wunderschönen Hafen. Der Hafen, welcher der einzige bayerische Hafen ist, bildet zusammen mit dem Bayerischen Löwen (Löwenmole) und dem 35 m hohen Leuchtturm das Wahrzeichen der Stadt. Der ca. 6 m hohe Marmorlöwe aus dem Jahr 1856 thront über der Hafeneinfahrt. Besonders sehenswert ist außerdem die Altstadt mit zahlreichen Patrizierhäusern, Laubengängen und Brunnen und dem alten Rathaus in der Maximilianstraße – einem der schönsten Rathäuser Deutschlands.
    • Tourist-Information: Ludwigstraße 68, D-88131 Lindau
  • Bregenz: Die Festspielmetropole mit über 27.000 Einwohnern im Süden des Sees zählt neben Konstanz und Friedrichshafen zu den wichtigsten Städten am Bodensee. Besonders bekannt sind die jährlichen Festspiele von Mitte Juli bis Mitte August auf der weltgrößten Seebühne mit einer einzigartigen Akustik. Zur Festspielzeit wird es in Bregenz sehr voll, ein Besuch der Festspiele ist aber dennoch empfehlenswert. Ein besonderes Highlight der Stadt ist das Pfänder-Massiv mit über 1000 m Höhe. Ein Muss für jeden Besucher ist die Fahrt mit der Pfänderbahn auf das Hochplateau, von wo aus mein ein unbeschreiblich tolles Panorama von Bregenz, dem Bodensee, den Alpen bis hin zum Schwarzwald bestaunen kann. Neben der historischen mittelalterlichen Oberstadt floriert am Ufer das Leben: Hier sind zahlreiche Cafés, Restaurants, Einkaufshäuser und ein Casino zu finden.
    • Tourist-Information: Bahnhofstraße 14, AT-6900 Bregenz

Karte

#

© Radweg Reisen

Gliederung der Region

Grundlegend wird der See in drei Teile gegliedert: Der Obersee (der größte Teil) der Untersee (der nord-östliche Teil) und der Überlinger See (der nord-westliche Teil).
Am Obersee liegen u.a. die historische Konzilstadt Konstanz, die Zeppelinstadt Friedrichshafen und ganz im Süden die Festspielstadt Bregenz.
Der Untersee ist der Teil, der bei Schaffhausen mit dem berühmten Rheinfall in den Rhein übergeht. Im Untersee liegt die UNESCO-Weltkulturerbeinsel Reichenau.
Im Überlinger-See, an dessen Ufer die gleichnamige Stadt Überlingen liegt, befindet sich die weltberühmte Blumeninsel Mainau.

Entfernungen zum nächsten Ort/Teiletappen

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der möglichen Etappenlängen rund um den Bodensee.

  • Rund um den Untersee: Konstanz – Konstanz: ca. 75 km
  • Konstanz – Stein am Rhein: ca. 31 km
  • Konstanz – Radolfzell: ca. 20,5 km
  • Radolfzell – Stein am Rhein: ca. 24 km
  • Stein am Rhein – Rielasingen: 9 km
  • Rielasingen – Singen: 3 km
  • Konstanz – Überlingen: 46,5 km
  • Überlingen – Meersburg: 13 km
  • Meersburg – Friedrichshafen: 18,5 km
  • Friedrichshafen – Langenargen: 10 km
  • Langenargen – Kressbronn: 5 km
  • Friedrichshafen – Lindau: ca. 25 km
  • Lindau – Bregenz: ca. 10 km
  • Bregenz – Dornbirn: 18 km
  • Staad – Rorschach: 3 km
  • Rorschach – Romanshorn: 15 km
  • Rorschach – Horn: 3 km
  • Horn – Arbon: 3 km

Streckenprofil/Topografie

Der Bodensee-Radweg verläuft fast durchgehend direkt am Ufer des Sees, sodass dieser weitgehend flach und eben ist.

An zwei Stellen muss die Streckenführung aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten vom Ufer abweichen: Am Überlingern See auf der Halbinsel zwischen Überlinger- und Untersee und am Rheindelta in Österreich bei Bregenz.

#


© Radweg Reisen

Abkürzungsmöglichkeiten:

Sollte Ihre Tagesetappe mal zu lang erscheinen, können Sie diese gerne in Eigenregie verkürzen. Bei einigen Touren sind bereits Fähr- und Bahnfahrten im Preis inkludiert. Die Information dazu finden Sie im jeweiligen Angebot. Der Eine Übersicht der möglichen Abkürzungen finden Sie im Folgenden. Detaillierte Informationen erhalten Sie i.d.R. mit Ihren Reiseunterlagen.

  • Konstanz – Radolfzell
    per Bahn: alle 30 Minuten, Dauer ca. 25 Minuten, Zustiege: Reichenau, Hegne, Allensbach, Markelfingen

  • Konstanz – Stein am Rhein
    per Schiff: von März bis Oktober, 3 Verbindungen am Tag, Dauer ca. 2,5h, Zustiege: Reichenau, Gaienhofen, Hemmenhofen, Wangen

  • Diessenhofen – Schaffhausen:
    per Bahn: Verbindung alle 30 Minuten, Dauer ca. 25 Minuten

  • Schaffhausen – Diessenhofen:
    per Bahn: Verbindung alle 30 Minuten, Dauer ca. 20 Minuten
    per Schiff: März bis Oktober, 2 Verbindungen, Dauer ca. 2,5 h

  • Diessenhofen – Konstanz:
    per Bahn: Verbindung alle 30 Minuten, Dauer ca. 50 Minuten, Zustiege: Stein am Rhein, Eschenz, Mammern, Steckborn, Mannenbach, Ermatingen, Kreuzlingen
    per Schiff: von März bis Oktober, 2 Verbindungen täglich, Dauer ca. 3 h, Zustiege: Stein am Rhein, Mammern, Steckborn, Berlingen, Ermatingen, Gottlieben

  • Stein am Rhein – Konstanz:
    per Bahn: Verbindung alle 30 Minuten, Dauer ca. 40 Minuten, Zustiege: Eschenz, Mammern, Steckborn, Mannenbach, Ermatingen, Kreuzlingen
    per Schiff: von März bis Oktober, 2 Verbindungen täglich, Dauer ca. 2,5 h, Zustiege: Mammern, Steckborn, Berlingen, Ermatingen, Gottlieben

  • Wallhausen – Überlingen:
    per Schiff: von April bis Oktober, stündlich, Dauer ca. 15 Minuten

  • Dingelsdorf – Überlingen:
    per Schiff: von März bis April, samstags, sonntags, feiertags, 4 x pro Tag, Dauer ca. 15 Minuten
  • Radolfzell – Überlingen:
    per Bahn: Verbindungen stündlich, Dauer ca. 35 Minuten, Zustiege: Ludwigshafen, Sipplingen, Überlingen

  • Uhldingen-Mühlhofen – Friedrichshafen:
    per Bahn: Verbindungen stündlich, Dauer ca. 1 h

  • Meersburg – Friedrichshafen:
    per Schiff: von März bis Oktober, 4 Verbindungen täglich, Dauer ca. 1 h, Zustiege: Hagnau, Immenstaad

  • Überlingen – Kressbronn:
    per Bahn: Verbindungen stündlich, 1 x umsteigen, Dauer ca. 1 h, Zustiege: Uhldingen-Mühlhofen, Friedrichshafen, Langenargen

  • Überlingen Meersburg:
    per Schiff: von März bis Oktober, 1 Verbindung täglich, Dauer ca. 1,5 h

  • Meersburg – Wasserburg:
    per Schiff: von März bis Oktober, 3 Verbindungen, Dauer ca. 2 h, Zustiege: Hagnau, Immenstaad, Friedrichshafen, Langenargen

  • Friedrichshafen – Bregenz:
    per Schiff: März bis Oktober, 3 Verbindungen, Dauer ca. 2 h, Zustiege: Langenargen, Kressbronn, Nonnenhorn, Wasserburg, Lindau

  • Kressbronn – Rorschach:
    per Bahn: meist stündlich, 3 x umsteigen, Dauer ca. 1 h, Zustiege: Nonnenorn, Wasserburg, Lindau (Umsteigebahnhof), Lochach-Hörbranz, Bregenz (Umsteigebahnhof), St. Margrethen (Umsteigebahnhof)

  • Kressbronn – Bregenz:
    per Schiff: März bis Oktober, 4 Verbindungen, Dauer ca. 1 h, Zustiege: Nonnenhorn, Wasserburg, Lindau

  • Bregenz – Rorschach:
    per Bahn: alle 30 Minuten, 1 x Umsteigen, Dauer ca. 45 Minuten, Zustiege: Hard-Fussach, Lustenau, St. Margrethen (Umsteigebahnhof), Rheineck, Staad

  • Lindau – Rorschach:
    per Schiff: März bis Oktober, 4 Verbindungen täglich, Dauer ca. 1 h

  • St. Margrethen – Konstanz:
    per Bahn: alle 30 Minuten, Dauer ca. 1,5 h, 3 x Umsteigen, Zustiege: Rheineck, Staad, Rorschach (Umsteigebahnhof), Horn, Steinach, Arbon, Egnach, Romanshorn (Umsteigebahnhof), Uttwill, Güttingen, Münsterlingen, Bottighofen, Kreuzlingen (Umsteigebahnhof)

  • Rorschach – Kreuzlingen:
    per Schiff: von April bis Oktober, 2 Verbindungen täglich, Dauer ca. 2,5 h , Zustiege in: Horn, Arbon, Romanshorn, Uttwill, Altnau, Bottighofen

  • Rorschach – Konstanz:
    per Schiff: April bis Oktober, 2 Verbindungen täglich, Dauer ca. 2,5 h, Zustiege: Horn, Arbon, Romanshorn, Uttwill, Altnau, Bottighofen

An-und Abreise

Der Bodensee ist mit dem PKW sehr gut zu erreichen. Von Norden über die A81 ab Stuttgart, von Osten über die A 7 bzw. A 96 von Ulm und München.
Von Süden gelangen Sie über die E 60 aus Österreich kommend an den See. Aus der Schweiz kommend führen die Autobahnen A 4, A 7, A 1 und A 13 an den Bodensee. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie weitere Informationen zur Parksituation in Ihrem jeweiligen Startort. In vielen Orten werden Ihnen auch per Parkleitsystem Parkmöglichkeiten empfohlen.

Der Bodensee ist mit der Bahn gut erreichbar. In vielen Orten rund um den See gibt es Regionalbahnhöfe. Größere Fernbahnhöfe gibt es in Konstanz, Friedrichshafen, Lindau und Bregenz. (Köln – Konstanz, Dauer ca. 6h, Berlin – Konstanz, Dauer ca. 9h, München – Konstanz, Dauer ca. 4h)

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Zürich und Friedrichshafen, wobei Zürich weit frequentierter angeflogen wird. Von Zürich gibt es gute Bahnanbindungen bspw. nach Konstanz (Dauer ca. 1,5h), Bregenz (Dauer ca. 2h) oder Friedrichshafen (Dauer ca. 2h).

Auch der Bodensee wird vom aufkommenden Fernbus Markt angefahren. Bitte informieren Sie sich bspw. unter www.fernbusse.de , www.flixbus.de etc.

Gesundheit:

Die Region um den Bodensee zählt zu den Risikogebieten für die Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) durch Zecken. Die Impfung gegen FSME wird vom Land Baden-Württemberg empfohlen. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihren Gesundheitsamt oder Hausarzt und planen entsprechende Kleidung (vor allem lange Hosen) mit ein. Wir empfehlen Ihnen außerdem ausreichend Insektenschutz mitzunehmen und am Abend den Körper gründlich abzusuchen.

Am See gibt es zahlreiche Strandbädern, an denen Sie eine Pause einlegen können. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Strömungen im See sehr stark sein können. Lassen Sie vor allem Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt baden.

Anschlusstouren

Der Bodensee-Radweg lässt sich gut mit anderen Touren durch die umliegenden Regionen kombinieren:

  • Bodensee-Königssee
  • Bodensee – Alpenrhein – Hochrhein
  • Aare-Radweg
  • Bodensee – Starnberger See
  • Bodensee – Donautal


Zusatzinformationen

Grenzüberschreitungen:

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren gültigen Reisepass oder Personalausweis stets bei sich führen, auch Kleinkinder benötigen seit 2012 einen eigenen Reisepass.

Da Ihr Gepäck bei Grenzüberschreitungen durchaus vom Zoll kontrolliert werden kann, lassen Sie Ihr Gepäck bitte stets gut verschlossen.

In der Grenzregion können Sie i.d.R. mit Euro durchweg bezahlen, erhalten als Rückgeld aber hin und wieder Franken. Es ist daher durchaus sinnvoll im Voraus Schweizer Franken einzutauschen. Bedenken Sie außerdem vor allem im Hinblick auf Restaurant und Café-Besuche, dass das Preisniveau in der Schweiz tendenziell höher ist als in der EU.

Ladestationen:

Am besten laden Sie Ihr Rad immer über Nacht in Ihrem Hotel auf. Dort finden Sie eigentlich immer die notwendigen Lademöglichkeiten. Sollte Ihr Akku tagsüber doch einmal schwach werden, so finden Sie rund um den See zahlreiche Möglichkeiten Ihren Radakku aufzuladen. Entsprechende Informationen finden Sie i.d.R. in Ihren Reiseunterlagen.

Werkstätten:

Da der Bodensee eine sehr beliebte Radfahr-Region ist, sind auch die Menschen vor Ort gut darauf ausgerichtet. In vielen Orten gibt es Fahrradgeschäfte und oder Werkstätten, die Ihnen bei größeren Pannen helfen können.

Einige Veranstalter bieten einen Werkstattservice an – Informationen dazu finden Sie dann in den jeweiligen Angeboten. Bei Leihrädern wird Ihnen i.d.R. ein kleines Paket an Flickzeug etc. zur Verfügung gestellt. So können Sie kleinere Pannen oft auch direkt und schnell in Eigenregie beheben – Informationen hierzu finden Sie ebenfalls in den jeweiligen Angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie bei eigenen Rädern entsprechendes Material einpacken. Weitere wichtige Informationen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Restaurant-Tipps:

  • Restaurant Ophelia, Konstanz
  • Restaurant Inge, Stein am Rhein
  • Jagerhof Restaurant, Uhldingen-Mühlhofen
  • Hotel Seepromenade, Meersburg
  • Hotel Maier, Friedrichshafen-Fischbach
  • Schuppen 13, Langenargen
  • Wissingers im Schlechterbräu, Lindau am Bodensee
  • Gasthof Alte Post, Lindau am Bodensee
  • Goldener Hirschen, Bregenz
  • Wirtshaus am See, Bregenz
  • Restaurant Schiff, Romanshorn

Weitere Informationen dazu finden Sie i.d.R. in Ihren Reiseunterlagen.

#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
Radweg Reisen
#
RADWEG REISEN
#
ebuchen
#
RADWEG REISEN
#
ebuchen
#
RADWEG REISEN
#
ebuchen
#
Josef Ibing
#
ebuchen
#
Josef Ibing
#
ebuchen
#
Josef Ibing
#
ebuchen
#
Josef Ibing
#
ebuchen
nach
oben