ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Apulien Radreise von Bari bis Lecce | 7 Übernachtungen - geführte Tour (ID: 1702-1056)

Diese mediterrane Radreise führt Sie nach Apulien, das schon immer Grenze und Brücke zwischen Orient und Okzident war. In Apulien mischen sich die Kulturen und Lebensweisen seit Jahrtausenden. Diese Mischung bringt jene Lebensfreude, Schönheit, Vielfalt und Leichtigkeit hervor, für die wir Italien lieben und die Ihnen auf dieser Radreise allerorts begegnet. Von Hafenorten griechischen Ursprungs über mächtige Kastelle der Stauferkaiser bis zum Triumphzug des Barock in Lecce – in Apulien gibt es einzigartige Kulturgüter zu entdecken. Diese Radreise führt Sie in so malerische Orte im Inland wie Alberobello, Zentrum der berühmten Trulliarchitektur. Die weiße Stadt Ostuni scheint schwerelos über den uralten Olivenhainen zu schweben. Und weit geht der Blick bis zum Meer. Eine beeindruckende Kulturlandschaft, 1000-jährige Ölbäume, Grotten und Höhlenstädte, Reste immergrüner Eichenwälder, Menhire und wunderschöne romanische Landkirchen sowie eine zauberhafte Küstenlinie machen eine Radreise in Apulien zu einer faszinierenden Entdeckungsfahrt. Bari, Brindisi und Monopoli setzen jeweils ganz eigene, maritime Akzente. Zauberhafte Küstenseen, unberührte Naturschutzgebiete und wunderbare Strände warten nur darauf, auf dieser Radreise durch den schönsten Süden Italiens entdeckt zu werden. 
jetzt ab 1.495,00 €
pro Person

persönliches Angebot anfordern

Reisezeitraum wählen

Verfügbare Varianten:

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit umfangreichem Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Reiserad und technischer Service
  • Praktische Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Unterbringung

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels derselben Kategorie gebucht werden.
  • Bari: Palace Hotel Bari
  • Monopoli: Masseria Donnaloia
  • Martina Franca: Hotel Villa Rosa
  • Brindisi: Palazzo Virgilio Hotel
  • Lecce: Patria Palace Hotel

Reise Charakteristika

  • Reisedauer:
    8 Tage / 7 Übernachtungen
  • Anreisetage:
    samstags und sonntags
  • Gesamtlänge der Strecke:
    ca. 247 km
  • Länge der Tagesetappen:
    ca. 30 - 52 km pro Tag
  • Beschaffenheit der Radwege:
    Die Strecken auf dieser Radreise verlaufen auf ruhigen, fast ausschließlich asphaltierten und sehr gut zu befahrenden, kleinen Straßen. Diese führen durch zum großen Teil flaches, teils hügeliges Gelände. Oft radeln Sie an der Küste mit wunderbarem Blick auf das Meer.
  • Verpflegung:
    Halbpension laut Leistungen

Übersicht der Termine

Reisezeitraum
Preis
So 15.09.2019 - So 22.09.2019
ab 1.495,00 € p P
So 29.09.2019 - So 06.10.2019
ab 1.495,00 € p P
1. Tag: Bari
Am späten Nachmittag erreichen die Gäste mit gebuchtem Anreisepaket den Flughafen Bari. Auf einem Stadtbummel entdecken Sie schließlich die 4000 Jahre alte Stadt Bari mit ihren kleinen Gassen und Kathedralen. Nach dem Abendmenü genießen Sie ein besonderes Schauspiel: Zur „Passeggiata“, dem fast rituellen Abendspaziergang der Italiener, füllen sich die Plätze und mittelalterlichen Gassen mit buntem Leben. Sie flanieren mit und genießen die italienische Lebensart!

2. Tag: Grotten, Karst und Küste ca. 40 km
Sie steigen in Conversano auf die Räder. Mandel- und Ölbäume begleiten Sie durch die karstige Landschaft der Murge nach Castellana. Die Grotte von Castellana ist etwas Besonderes. Durch ein kreisrundes Loch an der Decke der Grotte fällt ein Sonnenstrahl in die Dunkelheit der Höhle und beleuchtet die Szenerie mit fast sakraler Intensität. Noch beeindruckt von der Stimmung in der Grotte rollen Sie durch eine ländlich geprägte Landschaft abwärts zum Meer nach Monopoli. Nach einem Spaziergang durch die verwinkelte Hafenstadt geht es am Meer entlang zum Hotel „Masseria Donnaloia“, einem herrschaftlichen Gut mit zauberhaftem Blick auf die Adria.

3. Tag: Das Tal der Trulli ca. 38 km
Auf leicht hügeliger Strecke radeln Sie durch Obst- und Olivenhaine nach Alberobello, die Stadt der Trulli (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie genießen die kompetente Stadtführung und radeln durch eine ruhige Landschaft, begleitet von vereinzelten Trulli, nach Martina Franca. Üppiger italienischer Barock und ein Labyrinth verwinkelter Gassen gehen hier eine eindrückliche Symbiose ein.

4. Tag: Über die Höhlenstadt Massafra zum Ionischen Meer ca. 38 km
Durch die ländliche Stille der Provinz Tarent radeln Sie nach Massafra. Der Ort gilt als eine der faszinierendsten Höhlenstädte Italiens und erhebt sich malerisch über zwei schroffen Schluchten. Vor dem Picknick werfen Sie einen Blick in die Wallfahrtskirche Madonna della Scala mit ihren Ikonenfresken. Die Führung durch die Höhlenwohnungen von Massafra ist ein besonderes Erlebnis. Altorientalisches Flair umweht noch heute den Ort mit seinen kleinen Gebetsgrotten. Anschließend radeln Sie zum Ionischen Meer und genießen eine nachmittägliche Pause am Strand von Tarent. Ein Bustransfer bringt Sie zurück. Abendessen in einem Altstadt-Restaurant.

5. Tag: Die weiße Stadt über Olivenhainen und Meer ca. 49 km
Aus einem kleinen Meer schneeweißer Würfelhäuser erhebt sich an der Spitze der Umriss der mächtigen Kathedrale. Ostuni scheint schwerelos über den silbergrün schimmernden Olivenhainen der Ebene zu schweben. Sie fahren abwärts zum maritimen Reservat Torre Guaceto. Ein naturkundlicher Führer macht Sie mit dem einzigartigen Refugium vertraut. Traumhafter Sandstrand und weite Blicke über das Meer begleiten Sie anschließend nach Brindisi. Die Hafenstadt griechischen Ursprungs erkunden Sie gemeinsam mit dem Reiseleiter auf einem abendlichen Spaziergang.

6. Tag: Im flachen Salento ca. 52 km
Die Bahn bringt Sie morgens heraus aus Brindisi. Radelnd ist die Abbazia di S. Maria di Cerrate mit ihren feinen Steinmetzarbeiten Ihr erster Besichtigungsstopp. Das Picknick genießen Sie am Strand bei San Cataldo. Das Küstenreservat Naturale Le Cesine und die Renaissancefeste Acaia liegen auf dem Weg in das prachtvolle Lecce. Ein geführter Rundgang macht Sie mit der Perle des apulischen Barocks bekannt. Das Hotel Patria Palace liegt in der historischen Altstadt. Nach dem Abendessen genießen Sie das bunte Treiben in den kleinen Altstadtgassen.

7. Tag: Die Küste ca. 30 km
Per Bus gelangen Sie zum paradiesischen Küstensee Lago Alimini. Auf dem Rad erreichen Sie kurz darauf Otranto. Wie ein Bild aus einer anderen Zeit liegt die Altstadt herausgeputzt am türkisblauen Meer. Nach einem Bummel durch die Altstadt radeln Sie auf hügeliger Strecke entlang der Steilküste nach Santa Cesarea Terme. Villen im byzantinischen Stil verleihen dem mondänen Badeort eine orientalische Anmutung. Nach dem Picknick im kleinen Hafen des Ortes unternehmen Sie eine erlebnisreiche Bootstour zu den Felsgrotten der Steilküste.

8. Tag: Auf Wiedersehen im Land, wo die Zitronen blühen
Am Morgen bringt Sie ein Bus zum berühmten Castel del Monte. Sie werden kompetent durch die Festung Friedrichs II geführt. Anschließend Transfer zum Flughafen. Hier endet die Reise gegen 16:00 Uhr. Die Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erreichen München am Abend.



(C)
Mieträder

8-Gang-Rad
Preis: inklusive

24-Gang-Rad
Preis: 55,- Euro/Rad

E-Bike:
8-Gang mit Rücktritt
Preis: 175,- Euro/Rad

Weitere Informationen finden Sie unter "Leihrad Informationen". 


mögliche Zusatznächte
Verlängerungsnacht Ü/F in Bari:
im Doppelzimmer: 100,- Euro/Pers.
im Einzelzimmer: 165,- Euro

Verlängerungsnächte sind bei Buchung des Anreisepaketes nicht buchbar.
Transfer Informationen

Anreisepaket ab/bis München
Flug ab/bis München mit Air Dolomiti inkl. Transfer zum Hotel
Preis: ab 365,- Euro/Pers.

Saisonzuschlag 28.04.19: 80,- Euro/Pers.

Saisonzuschlag 19.05.19: 20,- Euro/Pers.

Zug zum Flug (Hin- und Rückflug)
2. Klasse: 60,- Euro/Pers.
1. Klasse: 120,- Euro/Pers.


Folgende Modelle stehen zur Wahl:
  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)
Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad).  Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

E-Bike
Sie können auch ein Elektrorad buchen. Es ist ein Damenrad mit stabilem Rahmen und tiefem Einstieg. Die 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt sorgt für den gewohnten Fahrkomfort und sehr gute Sicherheit. Der Elektromotor bietet Ihnen eine Unterstützung der eigenen Muskelkraft in drei Abstufungen. Ein leistungsfähiger Akku sorgt für die verlässliche Unterstützung auch auf längeren Strecken. Die sonstige Ausstattung des Elektrorades entspricht in Qualität und Zuverlässigkeit der Ausstattung des Reiserades.   
Anreise mit der Bahn

Bahnhof:

  • Bari
  • Lecce

Anreise mit dem PKW
Sie haben die Möglichkeit Ihr Fahrzeug in der privaten Garage vom Palace Hotel Bari zum Preis von 20,- Euro/Tag abzustellen. Eine frühzeitige Reservierung wird empfohlen. Die Reise endet am Flughafen Bari. Sie können von dort aus mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus zurück zum Hotel fahren. (Änderungen vorbehalten)

Anreise mit dem Flugzeug

Nächst gelegener Flughafen:

  • Bari

Informationen zum Gepäcktransfer
Während Sie unbeschwert Ihre Radreise genießen, wird Ihr Gepäck in das nächste Hotel transportiert. Dort ist es verlässlich zu der in den Reiseunterlagen angegebenen Uhrzeit angekommen (in der Regel bis 16.00 Uhr).
Tagesgepäck

Wir empfehlen folgende Dinge einzuplanen:

  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Regenschutz
  • bequeme Schuhe
  • Windjacke bzw. Kleidung nach dem "Zwiebelprinzip" einpacken.
  • Reiseapotheke
  • ggf. Badesachen
  • bei einem eigenen Rad ggf. ein Reparaturset
  • Helm

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen erhalten Sie nach erfolgtem Rechnungsausgleich ca. zwei bis drei Wochen vor Antritt der Reise per Post.
Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie außerdem detaillierte Informationen zu Ihrer gebuchten Reise. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.
Benötigte Dokumente

Bitte führen Sie stets einen Personalausweis bzw. einen Reisepass bei sich. 
EU-Staatsangehörige (bei denen keine besonderen Verhältnisse vorliegen z.B. doppelte Staatsbürgerschaft, Erstwohnsitz im Ausland oder vorläufig ausgestellte Reisedokumente), benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft bzw. mehrere Staatsbürgerschaften besitzen oder wenn Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zu beachten haben, so informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Visa- und Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat.  


Häufig gestellte Fragen


Beachten Sie bitte, dass alle Kilometer-Angaben ca.-Angaben sind.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Minderjährige Personen können an der Reise nicht ohne einen Erziehungsberechtigten bzw. eine von diesem berechtigte Begleitperson teilnehmen.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppenzusammensetzung in Bezug auf Geschlecht und Alter bei diesem Programm nicht berücksichtigt wird.

Versicherungen


Wir empfehlen jedem Teilnehmer den Abschluss einer Versicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisegepäck, (Auslands-) Krankenversicherung, etc.)

Schlechtwetter Informationen


Regenwetter - was nun?
Glücklicherweise regnet es in dieser Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten Sie ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich die Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, gibt es fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand.

Nahrungsmittel Informationen


Unverträglichkeiten etc. bitte in der Buchungsstrecke im Feld unter "Sonstiges" eintragen. Aufpreis ggf. vor Ort zahlbar.

Häufig gestellte Fragen


Essen und Trinken
Das traditionelle Frühstück in Italien fällt, wie im gesamten mediterranen Raum, etwas spärlicher aus als in Deutschland. Cafè und Hörnchen sind die zentralen Bestandteile. In den Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Oftmals anzutreffen sind kleine Bars, bei denen Sie auch gelegentlich und gern die beliebten Cappuccino-Pausen einlegen. Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Die Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die italienischen Spezialitäten (Wurst, Käse, Antipasti) sowie eine vielfältige Auswahl an Obst und Gemüse an. Für das abendliche Menü nimmt man sich in Italien Zeit. Die Menüs bestehen grundsätzlich aus einem ersten Teller (primo), einem zweiten Teller (secondo) und einem Dessert (dolce). Als ‚primo‘ werden häufig Pasta, Risotto oder Suppen serviert. Der zweite Teller besteht aus Fleisch oder Fisch mit Gemüse und / oder Salat. Falls als ‚secondo‘ Fisch vorgesehen ist, können Sie problemlos auch Fleisch bekommen. Es ist üblich, das Abendessen erst gegen 20:00 Uhr einzunehmen. Es ist Landessitte, dass eine Tischgesellschaft gemeinsam ganze Flaschen Wein und Wasser bestellt und bezahlt. Außer in Lokalen mit sehr vielen Touristen sind die Kellner einzelnes Abrechnen nicht gewöhnt. In der Praxis hat sich dieses gemeinsame Abrechnen sehr bewährt, die Reiseleitung organisiert Ihnen aber gern Einzelabrechnungen. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Häufig gestellte Fragen


Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Häufig gestellte Fragen


Klima und Wetter
Die Termine sind so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Wetter in Apulien ist bestimmt von mediterranem Klima. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sind die nachfolgenden Angaben ohne Gewähr. Auch wenn Apulien eine der Regionen mit der höchsten Sonneneinstrahlung Italiens ist, sollten Sie bei Ihrer Reise immer auch für etwas kühlere Tage und Regenschauer ausgestattet sein.
Mai: stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen bis 25 °C.
September: stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen bis ca. 25 °C.

Häufig gestellte Fragen


Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz des Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellt man Ihnen eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit etwa 8,- bis 9,- Euro/Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Häufig gestellte Fragen


Radeln in der Gruppe
Sie radeln in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Häufig gestellte Fragen


Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Häufig gestellte Fragen


Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Sie radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Die Tagesetappen betragen zwischen 30 und 52 über den Tag verteilte Radkilometer. Das Relief der Landschaft ist teils hügelig, insbesondere in der karstigen Landschaft der Murge sowie im Tal der Trulli. Das Salento um Lecce ist flach. Die letzte Etappe entlang der Küste ist teils flach und teils in hügeligem Gelände. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Häufig gestellte Fragen


Reiseleitung
Oliver Meuser promoviert in Geschichte und arbeitet als Domführer in Aachen. Bei einem Auslandsjahr in Bologna entdeckte er seine Liebe zu Italien und freut sich darauf, Ihnen charmant und kenntnisreich sein Lieblingsland auf dem Rad zu zeigen.

Kornel Moravecz studierte Geschichte, Romanistik und Politik und lebt nun in Valencia. Seit seiner Jugend ist er eng mit dem Mittelmeerraum verbunden. Die Lebensfreude der Menschen lässt Kultur, Landschaft und die kulinarische Seite des Landes mit ihm als Reiseleiter zum unvergesslichen Raderlebnis werden.

Mindestteilnehmerzahl


Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 24 Gäste

Nicht inkludierte Leistungen


  • An- und Abreise
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Die "Google Maps" Karte dient nur zur Übersicht und zeigt nicht die exakte Route dieser Reise an.


Der Veranstalter dieser Reise ist "Die Landpartie". Die AGB des Veranstalters. (1826-1827)

nach
oben