ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Emilia-Romagna Radreise von Bologna bis Ravenna | 6 Übernachtungen - geführte Tour (ID: 1690-1044)

Die Emilia Romagna - eingebettet zwischen Apennin, Adria und Po-Delta - ist das Ziel dieser Radreise durch eine Region Italiens, die wie keine Zweite für kulinarische Genüsse steht. „Kochen ist eine Kunst und keineswegs die unbedeutendste...“ Sicher hatte Startenor Luciano Pavarotti die ausgezeichneten Spezialitäten seiner Heimat, der Emilia Romagna, vor Augen, als er diesen Ausspruch tat. Denn wie der stattliche Sänger, so gilt auch die Emilia Romagna als der „Bauch Italiens”. Es locken Sie auf dieser Radreise neben den kulinarischen Höhepunkten besonders die grandiose Kultur, die abwechslungsreiche Natur sowie die bezaubernde Atmosphäre und Architektur der italienischen Städte Bologna, Ferrara und Ravenna. Auf dem Rad folgen Sie dem längsten Fluss Italiens, bis er sich im Po-Delta in die Adria ergießt und entdecken dabei die fantastische Lagunenlandschaft um Comacchio. Mit dem historischen Ravenna - nur einer der vielen Höhepunkte dieser Radreise - erleben Sie die Hauptstadt der Mosaike. Allerorts probieren und genießen Sie während und im Anschluss an einen ereignisreichen Radreisetag die zahlreichen weltbekannten Köstlichkeiten, die die Fruchtbarkeit des Landstrichs der Emilia Romagna beschert: würziger Parmesan, Parmaschinken, köstlicher Balsamico und der fruchtig-perlende Lambrusco. Und in Ferrara essen Sie das wahrscheinlich beste Brot der Welt...! Haben Sie Appetit bekommen? Dann radeln Sie mit! 
jetzt ab 1.355,00 €
pro Person

persönliches Angebot anfordern

Reisezeitraum wählen

Verfügbare Varianten:

Leistungen

  • 6 Übernachtungen mit umfangreichem Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Reiserad und technischer Service
  • Praktische Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Unterbringung

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels derselben Kategorie gebucht werden.
  • Bologna: Hotel NH Bologna de la Gare
  • Ferrara: Hotel Ferrara
  • Volano di Codigoro: Hotel Oasi Cannevie
  • Ravenna: Hotel La Reunion

Reise Charakteristika

  • Reisedauer:
    7 Tage / 6 Übernachtungen
  • Anreisetage:
    sonntags
  • Gesamtlänge der Strecke:
    ca. 247 km
  • Länge der Tagesetappen:
    ca. 25 - 59 km pro Tag
  • Beschaffenheit der Radwege:
    Die Strecken führen durch komplett oder überwiegend flaches Gelände. Sie nutzen fast ausschließlich Asphaltstrecken mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Sie radeln in Küstennähe, aber oft auf geschützten Strecken (z.B. im Wald).
  • Verpflegung:
    Halbpension laut Leistungen

Übersicht der Termine

Reisezeitraum
Preis
So 08.09.2019 - Sa 14.09.2019
ab 1.355,00 € p P
So 29.09.2019 - Sa 05.10.2019
ab 1.375,00 € p P
1. Tag: Bologna
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen von Frankfurt nach Bologna. Ihr Reiseleiter empfängt Sie am frühen Nachmittag am Flughafen. Transfer in die Innenstadt Bolognas und Bezug des Hotels. Sie beginnen Ihre Entdeckungsreise mit einer Stadtführung. Durch beeindruckende Arkadengänge schlendern Sie zur quirligen Piazza Maggiore mit ihrem schönen Neptunbrunnen und weiter zur imposanten gotischen Basilika San Petronio. Sie besuchen den Mercato di Mezzo, wo auf drei Etagen das kulinarische Leben pulsiert, und beschließen Ihren Rundgang am weltberühmten Feinkosttempel Tamburini. Anschließend genießen Sie beim Abendessen eine erste Kostprobe der Bologneser Küche.

2. Tag: Renaissance und das beste Brot der Welt ca. 55 km
Sie verlassen „la grassa“, wie Bologna im Volksmund genannt wird, in Richtung Ferrara. Zunächst geht es durch fruchtbare Felder, die reich bestellt mit Getreide und Gemüse Ihren Weg begleiten. Auf Nebenstraßen entdecken Sie die kleinen, oft verschlafen wirkenden und doch sehr lebendigen Dörfer der Emilia, bis Sie am späten Nachmittag die Türme des monumentalen Castello Estense im historischen Herzen Ferraras begrüßen. Dort beziehen Sie Ihr Hotel, bevor Sie sich beim Abendessen unter anderem die Coppia, die verschlungene Brotspezialität Ferraras, munden lassen. Dann ist Zeit für einen Bummel durch die verwinkelten, mittelalterlichen Gassen.

3. Tag: Die Wassermelonen von Bondeno ca. 59 km
Im Schatten zahlreicher Pappeln radeln Sie am Po entlang in die einst für ihren Hanfanbau berühmte Kleinstadt Bondeno. Was früher der Hanf war, sind heute die süßen Wassermelonen, die Sie sich zur Picknickzeit an der kleinen Kirche Madonna della Pioppa schmecken lassen. Dann folgen Sie dem Canale Burana zurück nach Ferrara. Im 15. Jahrhundert schuf Biagio Rossetti hier ein wahres Schmuckkästchen mit prachtvollen Renaissance-Palästen. Der mittelalterliche Stadtwall und die monumentale Wasserburg Castello Estense begeistern Sie bei Ihren Streifzügen durch die fahrradfreundlichste Stadt Italiens.

4. Tag: König aller italienischen Flüsse ca. 40 km
Sie verlassen Ferrara und steigen nach kurzem Transfer in Serravalle auf die Räder, um dem Po bis ins Delta zu folgen. Ihre Fahrt durch den Naturpark Parco del Delta del Po, seit 1999 UNESCO-Weltnaturerbe, führt Sie in eine von Wasserreichtum und Artenvielfalt geprägte Naturlandschaft: Hier leben Otter, Sumpfschildkröten und Ringelnattern, über 300 Vogelarten und 1000 verschiedene Pflanzen. Im Hafen von Goro tauschen Sie das Rad gegen ein Boot und gelangen unter Kapitän Darios kundiger Leitung tief hinein in die Natur des Deltas. Gegen Abend bringt Sie das Boot zu einem kleinen, wunderschön gelegenen Hotel, wo der Tag mit einem köstlichen Fischmenü ausklingt.

5. Tag: Lido und Lagunen ca. 58 km
Das Meer ruft! Sie steuern den am Rande eines schattigen Pinienwaldes gelegenen Lido di Volano an, der Sie mit seiner hundert Meter langen Seebrücke begrüßt. Wer mag, kann hier den Sprung ins kühle Nass wagen. Anschließend geht es weiter gen Süden. Der Weg führt Sie, mit etwas Glück begleitet von Brandgänsen und Flamingos, an den Lagunen entlang zum kleinen Küstenort Comacchio. Das Klein-Venedig bietet sich für eine Cafépause an, bevor Sie zum Picknick am Lagunensee Valli di Comacchio weiterradeln. Ab Alfonsine nehmen Sie den Zug in die Hauptstadt der Mosaiken, nach Ravennam.

6. Tag: Ravenna, Mosaike & Adria ca. 25 km
Einst Hauptstadt des Weströmischen Reiches, verzückt Sie Ravenna mit prachtvollen Mosaiken und einer einzigartig schönen Altstadt. Sie bestaunen auf einer Führung die mosaikverzierte Kirche San Vitale und das Mausoleum der Kaiserin Galla Placidia. Auch die Grabstätte Dantes und die venezianisch anmutende Piazza del Popolo liegen auf Ihrem Weg. Tief beeindruckt machen Sie sich gegen Mittag per Rad auf den Weg zur Adria. Im Agriturismo „La Casina“ stärken Sie sich mit Käse und Salami aus eigener Herstellung (fakultativ). Durch ‚Dantes Pinienwald‘ erreichen Sie das Küstenstädtchen Cervia, wo Sie köstliches Eis die Pause am Meer versüßt. Per Zug zurück nach Ravenna.

7. Tag: Abreise 
Nach dem Frühstück erhalten Sie in der Mosaikwerkstatt von Arianna Gallo Einblicke in die Herstellung dieser großartigen Kunstwerke. Anschließend Transfer nach Bologna. Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen am frühen Nachmittag zurück nach Frankfurt. Individuelle Verlängerungen in Ravenna oder Bologna buchen wir gern für Sie. 



(C)
Mieträder
8-Gang-Rad
Preis: inklusive

24-Gang-Rad
Preis: 55,- Euro/Rad

E-Bike:
8-Gang mit Rücktritt
Preis: 175,- Euro/Rad

Weitere Informationen finden Sie unter "Leihrad Informationen". 
mögliche Zusatznächte
Verlängerungsnacht Ü/F in Bologna:
im Doppelzimmer: ab 75,- Euro/Pers.
im Einzelzimmer: ab 120,- Euro

Verlängerungsnacht Ü/F in Ravenna:
im Doppelzimmer: 80,- Euro/Pers.
im Einzelzimmer: 130,- Euro

Verlängerungsnächte sind bei Buchung des Anreisepaktes nicht buchbar.  
Transfer Informationen

Anreisepaket ab Frankfurt:
Flug ab/bis Frankfurt mit Lufthansa
Preis: 295,- Euro/Pers.

Saisonzuschlag  26.05.19: 40,- Euro/Pers.

Saisonzuschlag 29.09.19: 70,- Euro/Pers.

Zug zum Flug (Hin- und Rückreise) 
2. Klasse: 160,- Euro/Pers.
1. Klasse: 120,- Euro/Pers.


Folgende Modelle stehen zur Wahl:
  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)
Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad

E-Bike
Sie können auch ein Elektrorad buchen. Es ist ein Damenrad mit stabilem Rahmen und tiefem Einstieg. Die 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt sorgt für den gewohnten Fahrkomfort und sehr gute Sicherheit. Der Elektromotor bietet Ihnen eine Unterstützung der eigenen Muskelkraft in drei Abstufungen. Ein leistungsfähiger Akku sorgt für die verlässliche Unterstützung auch auf längeren Strecken. Die sonstige Ausstattung des Elektrorades entspricht in Qualität und Zuverlässigkeit der Ausstattung des Reiserades.   
Anreise mit der Bahn

Bahnhof:

  • Bologna
  • Ravenna

Anreise mit dem PKW
Das Hotel NH de la Gare Bologna kooperiert mit einem Parkhaus in direkter Nähe der Unterkunft (Reservierung vor Ort). Dort können Sie ihr Auto für 20,- Euro/24 Stunden abstellen.
Änderungen vorbehalten.
Anreise mit dem Flugzeug

Nächst gelegener Flughafen:

  • Bologna

Informationen zum Gepäcktransfer
Während Sie unbeschwert Ihre Radreise genießen, wird Ihr Gepäck in das nächste Hotel transportiert. Dort ist es verlässlich zu der in den Reiseunterlagen angegebenen Uhrzeit angekommen (in der Regel bis 16.00 Uhr).
Tagesgepäck

Wir empfehlen folgende Dinge einzuplanen:

  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Regenschutz
  • bequeme Schuhe
  • Windjacke bzw. Kleidung nach dem "Zwiebelprinzip" einpacken.
  • Reiseapotheke
  • ggf. Badesachen
  • bei einem eigenen Rad ggf. ein Reparaturset
  • Helm

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen erhalten Sie nach erfolgtem Rechnungsausgleich ca. zwei bis drei Wochen vor Antritt der Reise per Post.
Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie außerdem detaillierte Informationen zu Ihrer gebuchten Reise. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.
Benötigte Dokumente

Bitte führen Sie stets einen Personalausweis bzw. einen Reisepass bei sich. 
EU-Staatsangehörige (bei denen keine besonderen Verhältnisse vorliegen z.B. doppelte Staatsbürgerschaft, Erstwohnsitz im Ausland oder vorläufig ausgestellte Reisedokumente), benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft bzw. mehrere Staatsbürgerschaften besitzen oder wenn Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zu beachten haben, so informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Visa- und Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat.  


Häufig gestellte Fragen


Beachten Sie bitte, dass alle Kilometer-Angaben ca.-Angaben sind.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Minderjährige Personen können an der Reise nicht ohne einen Erziehungsberechtigten bzw. eine von diesem berechtigte Begleitperson teilnehmen.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppenzusammensetzung in Bezug auf Geschlecht und Alter bei diesem Programm nicht berücksichtigt wird.

Versicherungen


Wir empfehlen jedem Teilnehmer den Abschluss einer Versicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisegepäck, (Auslands-) Krankenversicherung, etc.)

Schlechtwetter Informationen


Regenwetter - was nun?
Was machen Sie bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in dieser Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten Sie ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich die Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, gibt es fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand.

Nahrungsmittel Informationen


Unverträglichkeiten etc. bitte in der Buchungsstrecke im Feld unter "Sonstiges" eintragen. Aufpreis ggf. vor Ort zahlbar.

Häufig gestellte Fragen


Essen und Trinken
Die Emilia Romagna ist an der Berühmtheit der italienischen Küche wesentlich beteiligt. So kommen beispielsweise allseits bekannte Pasta Sorten wie Tagliatelle oder Tortellini von dort. Delikatessen wie Schinken und Käse aus Parma, Balsamico aus Modena oder Mortadella aus Bologna tragen ebenso dazu bei. Die Adriaküste liefert frischen Fisch und gutes Olivenöl sowie den eher leichten Lambrusco-Wein hat die Emilia Romagna ebenfalls zu bieten. Das traditionelle Frühstück in Italien fällt, wie im gesamten mediterranen Raum, etwas spärlicher aus als in Deutschland. Café und Hörnchen sind die zentralen Bestandteile. In den Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Buffet serviert. Hier gehören auch Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Oftmals anzutreffen sind kleine Bars, bei denen Sie auch gelegentlich und gern die beliebten Cappuccino-Pausen einlegen. Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Die Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die italienischen Spezialitäten (Wurst, Käse, Antipasti) sowie eine vielfältige Auswahl an Obst und Gemüse. An Tag 6 kehren Sie zur Mittagspause in einem typisch italienischen ‚Agriturismo‘ ein und verkosten hausgemachte Produkte wie Wurst und Käse. Für das abendliche Menü nimmt man sich in Italien Zeit. Die Menüs bestehen grundsätzlich aus einem ersten Teller (primo), einem zweiten Teller (secondo) und einem Dessert (dolce). Es ist üblich, das Abendessen erst gegen 20:00 Uhr einzunehmen. Als ‚primo‘ werden häufig Pasta, Risotto oder Suppen serviert. Der zweite Teller besteht aus Fleisch oder Fisch, mit Gemüse und / oder Salat. Falls als ‚secondo‘ Fisch vorgesehen ist, können Sie problemlos auch Fleisch bekommen. Es ist Landessitte, dass eine Tischgesellschaft gemeinsam ganze Flaschen Wein und Wasser bestellt und bezahlt. Außer in Lokalen mit sehr vielen Touristen sind die Kellner Einzelabrechnung nicht gewöhnt. In der Praxis hat sich das tischweise Abrechnen sehr bewährt. Die Reiseleitung organisiert Ihnen aber gern Einzelabrechnungen. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Häufig gestellte Fragen


Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Häufig gestellte Fragen


Klima und Wetter
Die Termine sind so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Wetter in Norditalien ist bestimmt von einem milden, mediterranen Klima. Ideal zum Radfahren sind die jeweiligen Übergangs-Jahreszeiten im Frühjahr und Herbst, in denen die Durchschnittstemperaturen deutlich höher liegen als bei uns zur gleichen Zeit. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sind die nachfolgenden Angaben ohne Gewähr. Sie sollten bei Ihrer Reise in die Emilia Romagna immer auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.
Mai: relativ stabiles, sonniges Wetter mit Durchschnittstemperaturen von ca. 22°C. Kurze Schauer oder Gewitter sind nicht auszuschließen.
September: stabiles, sonniges Wetter mit Durchschnittstemperaturen von ca. 24-26°C. Ab Mitte September wird es etwas kühler. Kurze, aber heftige Regenfälle können die Temperaturen drücken.

Häufig gestellte Fragen


Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse, etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz des Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür werden eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung gestellt. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit etwa 8,- bis 9,- Euro pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Häufig gestellte Fragen


Radeln in der Gruppe
Sie radeln in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Häufig gestellte Fragen


Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Häufig gestellte Fragen


Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Sie radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Die Route führt größtenteils abseits des Straßenverkehrs auf asphaltierten Nebenstrecken und Wirtschaftswegen. Einige Abschnitte werden auf flachen Naturpfaden oder Waldwegen zurückgelegt. Die Unterstützung durch den Elektromotor verleiht für die Strecken von 25-59 km zusätzlichen Schwung. Wer gern einige Stunden des Tages auf dem Rad verbringt und locker dahin pedaliert wird auch auf den längeren Etappen der Reise mit viel Freude radeln. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Häufig gestellte Fragen


Reiseleiter
Oliver Meuser promoviert in Geschichte und arbeitet als Domführer in Aachen. Bei einem Auslandsjahr in Bologna entdeckte er seine Liebe zu Italien und freut sich darauf, Ihnen charmant und kenntnisreich sein Lieblingsland auf dem Rad zu zeigen.

Mindestteilnehmerzahl


Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 24 Gäste 

Nicht inkludierte Leistungen


  • An- und Abreise
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Die "Google Maps" Karte dient nur zur Übersicht und zeigt nicht die exakte Route dieser Reise an.

Adriaradreise von Venedig nach Porec in Istrien

Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle bietet sich immer wieder die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad.

Rad- und Schiffsreise auf dem Po von Mantua bis Venedig

Die Tour startet in der wunderschönen Renaissancestadt Mantua und schlängelt sich den Mincio und den natürlichen Lauf des Po (des größten italienischen Flusses) entlang.

Radreise von den Dolomiten bis Trieste an der Adria

Ausgehend von den nordöstlichen Dolomiten führt Sie die Tour entlang der Drau und das Gailtal durch Österreich und Slovenien bis an die Adria.

Venetien Radrundreise ab Vicenza über Bassano del Grappa und Venedig

Diese Tour ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise rund um Venedig: bewundern Sie die eleganten Villen des venezianischen Adels... entdecken Sie Vicenza uvm.

Venetien Radreise von Vicenza bis Venedig

Diese Tour ist idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise rund um Venedig: bewundern Sie die eleganten Villen des venezianischen Adels... entdecken Sie Vicenza, Bassano del Grappa, Asolo, Treviso und Venedig.

Venetien Radrundreise um die Lagune von Venedig

Diese Tour ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise rund um Venedig: entdecken Sie die Lagunenstadt Venedig und ihren unendlichen Zauber

Venetien Radreise vom Gardasee bis Venedig

Alpine Atmosphäre sowie einzigartige mediterrane Farben und Düfte begleiten Ihre Reise durch mittelalterliche Dörfer, Schlösser, Gassen und über Brücken berühmtester Kunststädte wie Verona, Vicenza und Padua.

Adria Radreise von Venedig bis Porec in Istrien

Drei Länder in einer Woche: dies ist eine spektakuläre Reise durch historische Städte und Meeresabschnitte, durch Italien, Slowenien und Kroatien.

Rad- und Schiffsreise auf dem Po von Venedig bis Mantua

Diese Radtour bietet die einzigartige Möglichkeit, Norditalien per Rad entlang dem Fluss Po, dem längsten italienischen Fluss, zu entdecken.

Venetien Radreise von Verona bis Venedig

Keine andere Region Italiens regt so sehr zum Träumen an wie Venetien: Auf der Radreise erwartet Sie im Westen der Gardasee und im Osten Venedig.


Der Veranstalter dieser Reise ist "Die Landpartie". Die AGB des Veranstalters. (1802-1803)

nach
oben