info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus finden Sie hier.

Reisezeitraum wählen

Johannes Ibing

Münsterland Radreisen

Das Münsterland im Nordwesten Nordrhein-Westfalens liegt an der Grenze zu den Niederlanden im Westen, zum niedersächsischen Emsland im Norden, im Osten zum Teutoburger Wald und im Süden zum Ruhrgebiet. Die Region, welche über keine einheitlichen Grenzen definiert ist, gilt als wahres Radlerparadies: Die unendlichen Weiten von Wiesen, Weiden und Wäldern, entlang kleinerer und größere Flüsse wie Lippe, Ems, Vechte, Berkel und Aa, durch Naturparks und historische Orte und Denkmäler lassen kaum Platz für offene Wünsche. Das über 4500 km lange Radwegenetz ist hervorragend beschildert und verläuft auf gut befestigten und asphaltierten Rad- und Feldwegen, oft als „Pättkes“ bezeichnet, ohne nennenswerte Steigungen. „Pättkes“ bedeutet so viel wie „Pfade“ und ist Plattdeutsch, das Ihnen auf Ihrer Radreise so manches Mal begegnen wird, denn die Münsterländer sind stolz auf Ihre Region und Ihren Dialekt. Die höchste Erhebung der Region sind die Baumberge zwischen Münster und Coesfeld, die jedoch auch per Rad befahrbar sind und eine wunderschöne Aussicht über die Region bieten. Neben den zahlreichen historischen Schlössern, Burgen und malerischen Gutshöfen, gibt es auch eine Vielzahl an ausgewiesenen Naturparks wie das Zwillbrocker Venn mit den schönen Flamingos bei Vreden, der Naturpark Hohe Mark mit den bekannten Wildpferden bei Dülmen, die Emsaue bei Münster und das Amtsvenn bei Alstätte. Das Besondere im Münsterland sind die damit verbundenen Themen-Radtouren wie die Flamingoroute, die bis in die Niederlange führt, die 100-Schlösser-Route entlang der bekanntesten Burgen oder die Friedensroute, die an den Westfälischen Frieden erinnert, der im 17 Jahrhundert u.a. in Münster geschlossen wurde. Neben der malerischen Landschaft radeln Sie auf Ihrer Radreise durch historisch sehenswerte Städte wie beispielsweise Billerbeck, Coesfeld, Dülmen, Ahaus, Nottuln, Steinfurt, durch die Pferdestadt Warendorf und Velen. Ein besonderes Highlight ist zweifelsohne die namensgebende Universitätsstadt der Region: Münster mit dem Aasee, dem malerischen Prinzipalmarkt, dem ehrfürchtigen Dom, der bezaubernden Altstadt, dem Schloss und der berühmten Universität. Diese wunderschöne Stadt sollten Sie auf Ihrer Radtour auf keinen Fall verpassen.

Im Münsterland radeln die Menschen besonders häufig – nicht umsonst wurde die Stadt Münster als fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands ausgezeichnet.


→ Weiterlesen...

Landingpage autonav.
Weitere Reiseziele:

Münsterland - Reiseangebote:

Passende Angebote: 7

Übersicht Reiseangebote

Sternradtour im Münsterland ab Heek - Mix aus 100 Schlösser Route, Flamingotour, Kunst- und Vechtetalroute

ab 234,00 €

Diese Radreise ist ein Mix aus der 100 Schlösser Route, der Flamingotour, der Kunst Route, der Vechtetalroute und der Baumberger Sandsteinroute.

Sternradtour im Münsterland ab Schöppingen - Mix aus 100 Schlösser Route, Flamingotour, Kunst- und Vechtetalroute

ab 234,00 €

Diese Radreise ist ein Mix aus der 100 Schlösser Route, der Flamingotour, der Kunst Route und der Vechtetalroute.

Münsterland-Radrundtour ab Münster über Lüdinghausen und Billerbeck - Schlösserschönheiten der Region

ab 479,00 €

Sie radeln entlang der Burg Vischering & dem Schloss Nordkirchen, den bekanntesten Wasserschlössern des Münsterlandes. Entdecken Sie viele weitere imposante Gutshöfe & Herrensitze der berühmten 100-Schlösserroute.

Rad-Rundtour im Münsterland ab Münster über Ahaus, Winterswijk und Zwillbrock

ab 570,00 €

Durch bunte Wiesen und Weiden, durch schmucke Dörfer und vorbei an stattlichen Gutshöfen, gesäumt von unzähligen Wasserburgen, Schlössern und Herrensitzen radeln Sie auf meist flachen Radwegen

Sternradreise im Münsterland ab Ahaus-Alstätte

ab 516,00 €

Gut ausgeschilderte Radwege auf flachen Strecken und abseits des Autoverkehrs machen das Münsterland zu einem Radfahrerparadies an der niederländischen Grenze.

Sternradtour im Münsterland ab Gronau-Epe

ab 488,00 €

Einzigartig in Mitteleuropa ist das Radwegenetz im Münsterland. Ab Gronau/Epe entdecken Sie Natur, Kultur und Geschichte auf ebenen Radwegen - auch durch die nahen Niederlande.

Sternradtour im Münsterland ab Velen

Auf Anfrage

Die weitgestreckte, von Viehweiden, Wäldern und kleinen Weihern geprägte Landschaft des Münsterlandes ist eine der wohl schönsten Radurlaubsregionen Europas.

Die Baumberge

Ein all bekanntes Touristenziel sind sowohl die Baumberge, als auch der Teutoburger Wald. Natur pur erwartet Sie in den beiden Wäldern. Die Baumberge befinden sich zwischen den Kleinstädten Nottuln, Havixbeck, Billerbeck und Horstmar. Das Gebiet ist nicht nur mit Wiesen und Wäldern gut bestückt, sondern auch mit zahlreichen Denkmälern und Sehenswürdigkeiten.
Das Waldgebiet eignet sich nicht nur für Wander- und Fahrradtouren der klassischen Art an, sondern auch ideal für Mountainbike-Fahrer. Durch lichte Wälder, über Laub und Stöcker fahren, bergab und bergauf und dabei gibt es eine Menge zu entdecken.
Die Baumberge haben eine Jahrtausend lange Geschichte zu erzählen, wie beispielsweise die des Sandsteinabbaus. Viele Gebäude sind auch heutzutage noch Teil dieser Geschichte, indem in und an ihnen der Sandstein verarbeitet wurde.

Auch können Sie sich auf die Spuren der deutschen Dichterin Annette-von-Droste Hülshoff begeben. Oder entdecken Sie die Kolvenburg mit Ihren fassettenreichen Ausstellungen rund um den kulturellen Bereich. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise lassen sich auf der Internetseite nachlesen oder wenden Sie sich bequem an uns.
Die Fahrradtouren sind ausgeschildert und Sie können schon im Vorfeld bestimmen, welche Strecke Sie absolvieren wollen. Auf der Spitze der Baumberge erstreckt sich der Longinusturm, in welchem Sie genussvoll Kuchen und Kaffee zu sich nehmen können. Auch besteht die Möglichkeit den Turm, welcher zwischen 1897 und 1901 erbaut wurde zu besteigen und einen einzigartigen Blick auf die weitreichenden Landschaften und Grünflächen, auf einer Höhe von 32 Metern erhaschen zu können.


Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Fernab der Baumberge bietet das Münsterland in mitten der namentlichen Stadt Münster zahlreiche Shopping- und Verweilmöglichkeiten. Mit dem Fahrrad am Aasee entlang radeln, den Charme der Altstadt entdecken oder mit dem Rad direkt in die Neustadt Münsters.
Tipp: Auch zum Ausgehen und Feiern bietet sich Münster auf vielseitige Art und Weise an.
Auch haben wir Routen für Sie konzipiert, welche die andere Seite des Münsterlands zeigen.
Blumenfreunde unter Ihnen aufgepasst! Alle drei Jahre ereignet sich in Legden das Dalihenfestival mit über 1.000.000 Dalihenblüten. Zahlreiche Wagen sind mit den Blüten geschmückt und sind eine Bereicherung für alle Sinne. Auch der Dalihengarten im Ort ist etwas ganz besonderes und lädt zum Verweilen ein.
Der von außen eher unscheinbare Rosengarten in Rosendahl lässt sich bequem mit dem Besuch in Legden verbinden und überzeugt durch seinen ganz eigenen Charme.
Tipp: Wenn Sie vor haben in Legden ein wenig zu verweilen, besuchen Sie abends das Dorf Münsterland. Dort erwartet Sie ein stetig neues Eventprogramm und die ideale Möglichkeit feiern und tanzen zu gehen.

Auf dieser von uns schon vorausgewählten Strecke befindet sich auch eine lohnenswerte Oldtimer-Ausstellung und selbstverständlich der Wallfahrtsort Eggerode.
Doch das ist noch längst nicht genug. Radeln Sie weiter bis nach Vreden und entdecken ein unberührtes Fleckchen Natur. Das Naturschutzgebiet ist der einzige Ort, an welchem Sie Flamingos nicht nur aus der Ferne betrachten können. Seit 2001 zeichnet das Wald-, Moor und Feuchtwiesengebiet wieder einen Bruterfolg der Flamingos auf. Die beste Zeit, die Flamingos dort anzutreffen ist in den Frühlings- und Sommermonaten. Im Winter fliegen manche Vogelarten wieder in den Süden und andere wiederum in das Nachbarland die Niederlande, wo die pinken Vögle ihre Überwinterungsgebiete besitzen.

Jedes Dorf und jede Stadt des Münsterlands hat ihren ganz eigenen historischen und modernen Touch, weshalb keine Stadt mit der anderen zu vergleichen ist. Auch kommen Sie mit Ihrem Rad an zahlreichen Schlössern vorbei, welche es Wert sind aus nächster Nähe betrachtet zu werden. Eine kleine Auflistung der bekanntesten Schlösser und Burgen im Münsterland, welche Sie sich auf Ihrer Route nicht entgehen lassen sollten.

  • Burg Vischering – Die Wasserburg in Lüdinghausen lockt jährliche viele Touristen und auch Schulklassen durch ihre besonderen Ausstellungen an
  • Schloss Nordkirchen – Das barocke Schloss bietet sowohl Garten-, als auch Schlossführungen an und liegt nur rund 25 Kilometer von dem Schloss in Münster entfernt. Vor dem Schloss auf dem Schlossplatz findet in Münster dreimal jährlich as größte Volksfest, der Send, statt.
  • Schloss Buldern – Das Schloss in Buldern, gehört zur Stadt Dülmen und dient heute als Internat und privates Gymnasium.
  • Burg Gemen – Die Jugendburg in Borken bietet besonders für Jugendliche und junge Erwachsene ein breit aufgestelltes Programm.


Dies ist selbstverständlich nur ein Bruchteil der Burgen und Schlösser im Münsterland, insgesamt gibt es dort über 100 Burgen und Schlösser. Auch bieten wir Ihnen die „Königin unter den deutschen Radtouren“ an. Auf einer Strecke von rund 960 Kilometern erstrecken sich die schönsten Schlösser und Burgen der Region. Aber auch entlang an Naturquellen, Bächen und Wiesen können sie sich verzaubern lassen.
Das komplette Münsterland verfügt über rund 4.500 Kilometer verzeichneter Radwege. Darunter sind sowohl leichte Radstrecken, welche zum größten Teil ebenerdig verlaufen oder auch anspruchsvolle Strecken, welche bestens für Sportler geeignet sind.
Sei es mit dem klassischen Fahrrad, dem Mountainbike, dem Rennrad oder dem E-Bike, das Münsterland bietet für Jeden garantiert eine traumhaft schöne Radstrecke. Sie können aus über 60 verschieden Touren wählen, welche Sie ohne Probleme mit dem Rennrad absolvieren können.


Der Tecklenburger Wald

Wie oben schon kurz erwähnt überzeugt auch der Tecklenburger Wald mit seinen Radtouren. Neben dem Tecklenburger Land liegt Ibbenbüren. Die Stadt ist die größte in der Region und erlangte hohe Bekanntheit durch ihren damaligen Bergbau. Ein Museum erinnert an die damalige Zeit und erzählt ihre ganz eigene Geschichte.
Verbinden Sie mit Ihrem Rad den städtischen Flair und die ländliche Region. Auf Ihrer Route des Tecklenburger Landes können Sie auf den 18 Meter hohen Bismarckturm steigen und erlangen eine weitreichende Aussicht über den Teutoburger Wald. Auch können Sie Ihr Fahrrad abstellen und einen Besuch in das Wildfreigehege auf dem Nöttler Berg in Angriff nehmen.

Alle Fahrradstrecken sind nach Themen unterteilt und Sie haben demnach die freie Wahl für welche Sie sich letzten Endes entscheiden. Wollen Sie mehr Natur erleben und über sanfte Hügel und Landschaften fahren und so die Möglichkeit bekommen Flora und Fauna betrachten zu können? Steht bei Ihnen mehr die Geschichte der Städte im Vordergrund und Sie wollen durch die Altstädten und Stadtkerne radeln? Auch da bieten wir Ihnen die idealen Routen an. Nicht zu vergessen ist die Schlösser- und Burgen-Tour, die wohl bekannteste und zugleich auch beliebteste Tour.

Sie können sich nicht entscheiden und wollen möglichst viel kombinieren und von allem etwas auf Ihrer Tour dabei haben? Fühlen Sie sich frei uns zu kontaktieren und wir entwickeln mit Ihnen zusammen Ihre ganz persönliche Route. Ob Sie Radfahranfänger sind, fortgeschritten, oder zu den Profis gehören, teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Auch können wir Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, was Sie auf Ihrer Radtour nicht vergessen sollten oder wie Sie sich bei einer Panne oder einem Missgeschick verhalten können. Lesen Sie hierzu ein paar Artikel aus unserem Reisemagazin.

nach
oben