info@ebuchen.de 

Aktuelle Hinweise zur Coronapandemie finden Sie hier.

Provence und Camargue Radreise von Lyon bis Saintes Maries de la Mer | 7 Übernachtungen - geführte Tour (ID: 1705-1059)

Auf dieser Radreise durch die Provence und Camargue entdecken Sie inmitten von fruchtbaren, üppigen Ebenen, karstigen Höhen, Mittelmeerküste, Rhônedelta sowie den kulturellen Zentren der Antike und des Mittelalters das reizende "Sonnenland Frankreichs". Sie beginnen die Radreise durch die Provence in Lyon am Zusammenfluss von Rhône und Saône, mit seiner bestaunenswerten Altstadt. Hier, im sogenannten „Bauch“ Frankreichs, nehmen die Sinnesfreuden der Radreise ihren Anfang. Der Radweg orientiert sich an der Rhône, der Lebensader des Südens. Die vorherrschenden Mistralwinde im Rücken, radeln Sie hinein in die farbenprächtige ländliche Provence und weiter in das einmalige Naturparadies des Rhônedeltas, die Camargue. Diese Radreise durch die Provence führt Sie in die kulturellen Zentren Avignon, Arles und Nîmes. Alle Gastgeber fühlen sich der wundervoll frischen und aromareichen Küche der Provence verpflichtet. Freuen Sie sich auf eine besondere Radreise - prall gefüllt mit provençalischer Lebensart und Kräuterduft! 

jetzt ab 2.395,00 €
pro Person

persönliches Angebot anfordern

Reisezeitraum wählen

Verfügbare Varianten:

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit umfangreichem Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • E-Bike und technischer Service
  • Praktische Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Unterbringung

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.
  • Saint-Priest: Kyriad Prestige Lyon Est
  • Orange: Grand Hotel d'Orange
  • Avignon: Hotel L'Horloge
  • Vers Pont du Gard: La Bégude Saint Pierre
  • Arles: Best Western Hotel Atrium
  • Les Saintes-Maries-de-la-Mer: Thalacap Camargue

Reise Charakteristika

  • Reisedauer:
    8 Tage / 7 Übernachtungen
  • Anreisetage:
    samstags und sonntags
  • Gesamtlänge der Strecke:
    ca. 298 km
  • Länge der Tagesetappen:
    ca. 35 - 70 km pro Tag
  • Beschaffenheit der Radwege:
    Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Sie nutzen fast ausschließlich asphaltierte oder befestigte, sehr gut zu fahrende Wege. Sie radeln teils in Küstennähe. Sie bewegen sich jedoch oft auf windgeschützten Strecken. Durch die Fahrt Richtung Süden radeln Sie im Fall von Mistral mit Rückwind.
  • Verpflegung:
    Halbpension laut Leistungen

Übersicht der Termine

Reisezeitraum
Preis
Kostenfreies Angebot
Sa 29.04.2023 - Sa 06.05.2023
ab 2.395,00 € p P
So 14.05.2023 - So 21.05.2023
ab 2.395,00 € p P
So 03.09.2023 - So 10.09.2023
ab 2.395,00 € p P
So 17.09.2023 - So 24.09.2023
ab 2.420,00 € p P
1. Tag: Anreise nach Lyon
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mittags von Frankfurt nach Lyon und werden vom Reiseleiter am Nachmittag am Flughafen zum Gruppentransfer ins Hotel erwartet. Lyons wunderbare Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) mit den Quartiers La Croix-Rousse und Saint Jean ist ein eindrucksvolles Beispiel der Architektur des 15. und 16. Jahrhunderts. Eingerahmt vom Massif Central, dem Mittelmeer und den Weinlagen des Burgund, gilt Lyon als kulinarischer Mittelpunkt des Landes. Am Abend überzeugen wir uns davon in einem traditionellen Lyonaiser Restaurant.

2. Tag: Antike und päpstlicher Wein ca. 35 km
Mit dem Zug geht es nach Orange, dem Tor zur Provence. Wir bewundern das besterhaltene antike Theater und radeln dann mit unseren E-Bikes hinaus in die mediterrane Landschaft und durch die Weinberge der Päpste Avignons nach Chateauneuf-du-Pape. Der Ort im 14. Jahrhundert zum Sommersitz der Päpste erkoren, gilt noch heute als der Ort, wo die besten Weine des Südens gekeltert werden. Bei einer Weinverkostung bilden wir uns unser eigenes Urteil. Beschwingt machen wir uns auf den Rückweg nach Orange zum Abendessen und Hotel.

3. Tag: Avignon und der Papstpalast ca. 35 km
Die Rhône gibt uns Geleit in Richtung Süden. Unser Ziel ist Avignon. Bei einem Picknick auf der Île de la Barthelasse vis à vis der mittelalterlichen Kulisse Avignons stärken wir uns für die Besichtigung des Papstpalastes. Über eine Brücke erreichen wir das historische Zentrum und lassen uns kompetent durch den Papstpalast führen. Nach diesem Höhepunkt ist unser Ziel das Hotel in Avignon und Abendessen in Avignon.

4. Tag: Zum Pont du Gard ca. 70 km
Am Morgen radeln wir über kleine Landstraßen zunächst entlang der Rhône und später am kleinen Fluss Alzon zum Gardon. Der Fluss prägt die Landschaft und gibt auch der nach Kräutern duftenden Landschaft des Departement Gard seinen Namen. Hier besuchen wir eine der weltberühmten Sehenswürdigkeiten Frankreichs, das antike Aquädukt Pont du Gard. Nach der Besichtigung genießen wir noch einen Kaffee bevor wir zu unserem nahen Hotel radeln. Hier werden wir mit einem köstlichen Menü im Garten verwöhnt.

5. Tag: Am Ufer der Rhône ca. 38 km
Unser Weg führt durch die von Kräutern und Sträuchern bewachsenen Garrigue und durch die fruchtbare Rhôneebene zu der abgeschieden gelegenen Höhlenabtei St. Roman. Dieses vollständig aus dem gewachsenen Stein geschlagene, frühchristliche Bauwerk erreichen wir nach kurzem Fußweg. Wir genießen das einmalige Panorama mit einem Ausblick bis zu den Alpillen. Dann setzen wir unseren Weg durch die an der Rhône sich gegenüberliegenden Festungsorte Beaucaire und Tarascon fort. Am Nachmittag erreichen wir Arles und lassen uns kompetent durch die Stadt van Goghs führen.

6. Tag: Pferde, Stiere und Flamingos ca. 60 km
Halb Meer, halb Land erwartet uns heute in der unvergesslichen Camargue! Auf ruhigen Straßen radeln wir hinein in diese Wasserlandschaft, begleitet von Salzwiesen, auf denen die weißen Pferde und schwarzen Stiere der Camargue grasen. Ein Damm führt uns direkt durch die Seen. Hunderte Flamingos werden mit etwas Glück unsere Begleiter sein auf dem Weg in den Küstenort Saintes-Maries-de-la-Mer. Wir genießen den Strand und den Blick auf das offene Meer.

7. Tag: Aigues Mortes die Festung am Meer ca. 60 km
Noch einmal gehen wir auf Tour und radeln durch die rauhe Landschaft der Camargue. Vom Wasser, Pferden und Stieren begleitet führt unser Weg stets flach nach Aigues Mortes, der Stadt, die den französischen Königen als Ausgangsort für ihre Kreuzzüge diente. Wie eine Festung liegt Aigues Mortes in der Ebene, wenn wir uns nähern. Doch auch innerhalb der Festungsmauern ist die Stadt sehenswert. Den Rückweg treten wir auf gleichem Weg an.

8. Tag: Rückreise
Am Nachmittag bringt uns ein Transfer zum Flughafen Montpellier, wo unser Rückflug nach Frankfurt startet.


(C)
Mieträder
Leihrad E-Bike 8-Gang mit Rücktritt inklusive

Weitere Informationen finden Sie unter "Leihrad Informationen".   
mögliche Zusatznächte

Zusatzübernachtungen Ü/F in Lyon:
Auf Anfrage


Transfer Informationen

Anreisepaket ab/bis Frankfurt:
Flug ab/bis Frankfurt mit der Lufthansa bis/ab Lyon inkl. Transfer vom/zum Hotel
Preis auf Anfrage


Folgende Modelle stehen zur Wahl:
  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)
Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad).  Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

E-Bike
Sie können auch ein Elektrorad buchen. Es ist ein Damenrad mit stabilem Rahmen und tiefem Einstieg. Die 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt sorgt für den gewohnten Fahrkomfort und sehr gute Sicherheit. Der Elektromotor bietet Ihnen eine Unterstützung der eigenen Muskelkraft in drei Abstufungen. Ein leistungsfähiger Akku sorgt für die verlässliche Unterstützung auch auf längeren Strecken. Die sonstige Ausstattung des Elektrorades entspricht in Qualität und Zuverlässigkeit der Ausstattung des Reiserades.
Anreise mit der Bahn

Bahnhof:

  • Lyon
  • Nîmes

Anreise mit dem PKW
In Lyon befindet sich ein öffentlicher Parkplatz (QPARK) ca. 5 Gehminuten vom Hotel entfernt. Bitte geben Sie an, dass Sie im Best Western Hotel Charlemagne untergebracht sind. Das Hotel hat Sonderpreise mit dem Parkhaus vereinbart. Der Parkplatz kostet für eine Woche ca. 80,- Euro. Eine Vorreservierung ist laut Hotel nicht notwendig, da genügend Stellplätze vorhanden sind. Da die Reise in Nimes endet, können Sie von dort aus mit der Bahn zurück nach Lyon fahren. (Veränderungen vorbehalten)

Anreise mit dem Flugzeug

Nächst gelegener Flughafen:

  • Lyon

Informationen zum Gepäcktransfer
Während Sie unbeschwert Ihre Radreise genießen, wird Ihr Gepäck in das nächste Hotel transportiert. Dort ist es verlässlich zu der in den Reiseunterlagen angegebenen Uhrzeit angekommen (in der Regel bis 16.00 Uhr).
Tagesgepäck

Wir empfehlen folgende Dinge einzuplanen:

  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Regenschutz
  • bequeme Schuhe
  • Windjacke bzw. Kleidung nach dem "Zwiebelprinzip" einpacken.
  • Reiseapotheke
  • ggf. Badesachen
  • bei einem eigenen Rad ggf. ein Reparaturset
  • Helm

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen erhalten Sie nach erfolgtem Rechnungsausgleich ca. zwei bis drei Wochen vor Antritt der Reise per Post.
Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie außerdem detaillierte Informationen zu Ihrer gebuchten Reise. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.
Benötigte Dokumente

Bitte führen Sie stets einen Personalausweis bzw. einen Reisepass bei sich. 
EU-Staatsangehörige (bei denen keine besonderen Verhältnisse vorliegen z.B. doppelte Staatsbürgerschaft, Erstwohnsitz im Ausland oder vorläufig ausgestellte Reisedokumente), benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft bzw. mehrere Staatsbürgerschaften besitzen oder wenn Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zu beachten haben, so informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Visa- und Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat.  


Häufig gestellte Fragen


Beachten Sie bitte, dass alle Kilometer-Angaben ca.-Angaben sind.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Minderjährige Personen können an der Reise nicht ohne einen Erziehungsberechtigten bzw. eine von diesem berechtigte Begleitperson teilnehmen.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppenzusammensetzung in Bezug auf Geschlecht und Alter bei diesem Programm nicht berücksichtigt wird.

Versicherungen


Wir empfehlen jedem Teilnehmer den Abschluss einer Versicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisegepäck, (Auslands-) Krankenversicherung, etc.)

Schlechtwetter Informationen


Regenwetter - was nun?
Glücklicherweise regnet es in dieser Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten Sie ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich die Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, gibt es fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand.

Nahrungsmittel Informationen


Unverträglichkeiten etc. bitte in der Buchungsstrecke im Feld unter "Sonstiges" eintragen. Aufpreis ggf. vor Ort zahlbar.

Häufig gestellte Fragen 3


Essen und Trinken
Das traditionelle Frühstück in Frankreich fällt, wie im gesamten mediterranen Raum, etwas spärlicher aus als in Deutschland. Café und Croissants sind die zentralen Bestandteile. In den Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Baguette, Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Überall anzutreffen sind kleine Bars, in denen Sie auch gelegentlich und gerne Café-Pausen einlegen. Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Die Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die französischen Spezialitäten (Wurst, Käse, Oliven etc.) sowie eine Auswahl an Obst und Gemüse. Für das abendliche Menü nimmt man sich in Frankreich Zeit. Richten Sie sich auf abwechslungsreiche, schmackhafte Menüs ein, bei denen Sie die Vielfalt der aromareichen Küche der Provence kennenlernen. Die Abendessen werden etwas später eingenommen als bei uns üblich. Hinsichtlich der Getränke ist es Landessitte, Wein und Wasser für die ganze Tischgesellschaft zu bestellen und gemeinsam abzurechnen. Die Reiseleitung organisiert Ihnen auf Wunsch aber gerne Einzelabrechnungen. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Häufig gestellte Fragen 4


Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Häufig gestellte Fragen 5


Klima und Wetter
Die Termine sind so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Wetter in der Provence ist bestimmt von einem milden, mediterranen Klima. Ideal zum Radfahren sind die jeweiligen Übergangsjahreszeiten im Frühjahr und Herbst, in denen die Durchschnittstemperaturen deutlich höher liegen als bei uns zur gleichen Zeit. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sind die nachfolgenden Angaben ohne Gewähr. Sie sollten bei Ihrer Provence-Reise immer auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.
Mai: Stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen bis 30 °C. Allerdings kann auch im Mai der Mistral für Abkühlung sorgen.
September: Stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen um 30 °C. Ab Mitte September wird es wieder etwas kühler. Kurze, aber heftige Regenfälle können die Temperaturen drücken.

Häufig gestellte Fragen 6


Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz des Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellt man Ihnen eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit etwa 8,- bis 9,- Euro/Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Häufig gestellte Fragen 7


Radeln in der Gruppe
Sie radeln in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Häufig gestellte Fragen 8


Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Häufig gestellte Fragen 9


Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Sie radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Das Relief der Route zeigt sich im Laufe der Reise unterschiedlich. Im ersten Teil der Reise sind Sie teils in hügeligem, teils in ebenem Gelände unterwegs. In der zweiten Reisehälfte befahren Sie topfebene Strecken in der Camargue und in der Rhône-Ebene. Die Route führt weitgehend abseits des Straßenverkehrs auf zumeist asphaltierten Nebenstrecken und Wirtschaftswegen. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Häufig gestellte Fragen 10


Reiseleitung
Florian Wöllfert: Die Neugier auf fremde Länder und Kulturen hat den Hamburger schon viel in die Welt und schließlich zum Geographiestudium geführt. Aufenthalte als Jugendlicher in einer Pariser Familie weckten seine Liebe zu Frankreich. Mit Begeisterung und jugendlichem Charme ist er der ideale Begleiter auf Ihrer Reise.

Mindestteilnehmerzahl


Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 24 Gäste 

Nicht inkludierte Leistungen


  • An- und Abreise
  • Versicherungen
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Alles, was nicht unter "Leistungen" aufgeführt ist
Wir verwenden zur Darstellung unserer Reiserouten den Dienst "Google Maps". Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Vor der erstmaligen Verwendung bestätigen Sie bitte, dass sie damit einverstanden sind:

Die "Google Maps" Karte dient nur zur Übersicht und zeigt nicht die exakte Route dieser Reise an.

Provence-Radrundreise ab Orange - Höhepunkte der Provence

Neben der abwechslungsreichen Landschaft besticht die Provence auch durch Geschichte,Kunst & Architektur mit berühmten Bauwerken wie der Papstpalast in Avignon,die römischen Arenen in Arles & Nîmes,der Pont du Gard

Provence-Radrundreise ab Aix-en-Provence - durch den Luberon

Von Aix-en-Provence aus geht es Richtung Norden, der eigenen Neugier folgend, dem Hunger der Sinne auf Düfte, Farben und Klänge: Nirgendwo sonst zeigt sich die Provence derart vielfältig und farbenprächtig

Provence-Radrundreise ab Orange

enießen Sie die Ausblicke auf den Mont Ventoux und die Hügelwelt des Vaucluse mit den berühmten Weinanbaugebieten der Côtes du Rhône.

Provence-Radrundreise ab LIsle-sur-la-Sorgue zur Lavendelblütenzeit

Bei dieser Reise radeln Sie durch eines der größten Lavendelgebiete der Provence, genießen das Spiel der Blüten im Wind und die malerische Kulisse rund um den Mont Ventoux

Canal-du-Midi Radreise

60.000 Bäume wurden einst am Canal du Midi in Frankreich gepflanzt, um die Ufer zu befestigen. Bis heute säumen vielerorts Bäume die Wasserstraße, die von Toulouse bis hinunter zum Mittelmeer führt.

Provence und Camargue Rundreise ab Arles

Die abwechslungsreiche Landschaft der Provence mit ihrem einzigartigen Licht hat schon viele Besucher in der Vergangenheit fasziniert, wie die antiken Römer, die hier viele Spuren hinterlassen haben.

Rad- und Schiffsreise in der Provence und Camargue

Eine Rad und Schiff Tour durch unberührte Natur der Provence und Camargue. Sie besuchen Avignon, Aigues-Mortes, Chateauneuf-du-Pape, Arles, Pont-du-Gard, Aramon, Roquemaure uvm.

Loire Radreise von Angers bis Chambord

Ein kleines Radler-Paradies im Herzen Frankreichs. Diese Radreise an der Loire beginnt im Anjou, einem anmutigen Landstrich, in dem die Frische des Atlantiks angenehm spürbar ist – so frisch und heiter wie der Wein


Der Veranstalter dieser Reise ist "Die Landpartie". Die AGB des Veranstalters. (1832-1833)

nach
oben