ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Galicien Wanderreise von Porto bis Santiago de Compostela | 7 Übernachtungen - geführte Tour (ID: 1724-1078)

Wo Spanien in den tosenden Wellen des Atlantiks ausläuft, erleben Sie auf dieser Wanderreise eine der abgeschiedensten Regionen Europas: Galicien! Wölfe heulen im Hinterland. An den Klippen zwischen einsamen Stränden klammern sich eigenwillige Entenmuscheln im glasklaren Wasser an den Fels. In urigen galicischen Dörfern stehen wunderschöne romanische Kirchen. Galicien hat sich seine Eigenwilligkeit und grüne Großartigkeit vollständig bewahrt. Auf dieser Wanderreise spazieren Sie durch die wunderbare Altstadt von Porto und erkunden das maritime, kleine Paradies der Cíes-Inseln. An der fjordartigen Bucht von Arousa erleben Sie die Muscheljäger bei ihrer gefährlichen Arbeit. Im einsamen Nordwesten entlang der Costa da Morte lassen Sie sich verzaubern von der Wucht des Atlantiks. Und schließlich umfängt Sie auf einem besonderen Teil der Wanderreise - auf dem Weg zum Finisterre und auf dem Abschnitt zur berühmten Kathedrale in Santiago - die Magie des Jakobsweges. Kommen Sie mit nach Galicien auf eine einzigartige Wanderreise in den unbekannten wilden Westen Europas! 

persönliches Angebot anfordern

Reisezeitraum wählen

Verfügbare Varianten:

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit umfangreichem Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise, diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Reiseleitung
  • Gepäcktransport und -service
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Unterbringung

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels der selben Kategorie gebucht werden.
  • Porto: Hotel Dom Henrique
  • Pontevedra: Hotel Galicia Palace
  • Laxe: Playa de Laxe
  • Santiago de Compostela: Palacio del Carmen Santiago

Reise Charakteristika

  • Reisedauer:
    8 Tage / 7 Übernachtungen
  • Anreisetage:
    sonntags
  • Gesamtlänge der Strecke:
    ca. 49 km
  • Länge der Tagesetappen:
    ca. 5 - 10 km, 2 - 3,5 h pro Tag
  • Beschaffenheit der Wanderwege:
    Sie wandern vorwiegend auf flachen Natur- und Küstenpfaden, längere Abschnitte an Sandstränden; teils asphaltierte Abschnitte und Feldwege, vereinzelte leichte Anstiege; geringe Höhenunterschiede bis 250 m.
  • Verpflegung:
    Halbpension laut Leistungen

Übersicht der Termine

Für den ausgewählten Zeitraum stehen keine Termine zur Verfügung.
Wünschen Sie ein Angebot für die nächste Saison? Haben Sie Fragen zu dieser Reise oder suchen eine Alternative?
Klicken Sie hier um Kontakt aufzunehmen

Tag 1: Anreise
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket landen nachmittags in Porto. Nach dem Einchecken im Hotel machen wir uns auf den Weg nach Vila Nova de Gaia, wo seit über 300 Jahren der berühmte Portwein entsteht. Wir werden in der Kellerei der Familie Ferreira zu einer Probe erwartet.

Tag 2: Porto – Stadtspaziergang
Die malerische Altstadt von Porto steht vollständig als UNESCO-Welterbe unter Schutz. Am Vormittag lassen wir uns kompetent durch die Stadt führen. Der atmosphärisch dichte Praça da Ribeira, die prachtvolle, noch aus der Zeit der Reconquista stammende Kathedrale, der kunstvoll gekachelte Bahnhof und das Geburtshaus Heinrich des Seefahrers liegen auf unserem Weg. Dann ist Zeit für einen Kaffee und eigene Wege. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der denkmalgeschützten, schönsten Buchhandlung Europas, Lello & Irmão. Das Jugendstil-Interieur ist schlicht einmalig! Transfer nach tevedra. Kennern gilt das Städtchen als einer der charmantesten Orte Spaniens. Drei Nächte beherbergt uns hier das zentral gelegene Hotel Galicia Palace.
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

Tag 3: Isla Bonita – Naturpark Cíes-Inseln ca. 8 km
Ein Katamaran bringt uns nach Cíes. Die unter Naturschutz stehende Inselgruppe ist ein maritimer Traum. Wir wandern zum gedrungenen, weißen Leuchtturm der Südinsel. Nach unserem Picknick mit wunderbarer Aussicht spazieren wir zur Playa de Rodas. Der kilometerlange Sandstrand ist an romantischem Zauber kaum zu überbieten. Nach einer Kaffee- und Badepause führt uns unser Weg weiter zum Alto do Principe mit überwältigendem Panorama.
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

Tag 4: Muscheljagd ca. 5 km
Am Morgen werden wir in die Bucht von Cambados gefahren. Es erwartet uns ein ganz besonderes Erlebnis! Wir unternehmen am Strand einen Spaziergang zu den Muschelsammlerinnen, die auch heute noch Venus- und Herzmuscheln bei Ebbe ganz traditionell mit Hilfe von Rechen aus dem Sand lesen. Gerne nehmen sie uns mit auf ihre Runde in der Bucht und erklären uns ihr uraltes Handwerk. Gegen Mittag erreichen wir den Hafen und besuchen den Fischmarkt. Der Nachmittag steht zum Bummeln in Pontevedra zur freien Verfügung.
Ca. 2 Stunden Wanderzeit.

Tag 5: Finisterre – das Ende der Welt ca. 9 km
Ab Sardiñeiro de Abaixo führt der letzte Abschnitt des Jakobsweges oberhalb der Klippen durch lichten Wald. Wir folgen dem Weg, der unverhofft großartige Blicke auf Küste und Meer freigibt. Vorbei an stillen kleinen Buchten erreichen wir Langosteira. Wir wandern über den Strand zur zauberhaft gelegenen romanischen Kirche Santa María das Areas. Nach der Besichtigung schließen wir uns den Pilgern an und lassen den Zauber der letzten drei Kilometer des berühmten Pilgerweges hin zum windumtosten Cap Finisterre auf uns wirken. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Hotel in Laxe an der wilden Nordküste (zwei Übernachtungen).
Ca. 3 ½ Stunden Wanderzeit.

Tag 6: Costa da Morte ca. 8 km
Es ist ein unglaubliches Spektakel aus Wind und haushohen Wellen, das an der Nordküste Galiciens aufgeführt wird. Menschenleere Einsamkeit und eine atemberaubende Mischung aus Steilküste und dazwischen liegenden Sandstränden begleiten uns auf unserem Weg zum Strand von Traba. Hinter dem kilometerlangen Sandstrand erstrecken sich die Schilfflächen eines ausgedehnten Lagunensees. Der See ist ein wunderbares Paradies für Wasservögel, das wir von einem Bohlenweg aus beobachten. 
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

Tag 7: Auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela ca. 10 km
Der landschaftlich reizvolle Abschnitt des Jakobsweges bis zur Kathe­drale von Santiago (UNESCO-Welterbe) ist der wunderbare Schlussstein unserer Wanderreise. Eine geradezu liebliche Landschaft aus Weingärten, plätschernden Bachläufen, kleinen Eukalyptuswäldern und winzigen Dörfern bringt uns vor die Tore der Stadt. Nach dem letzten Hügel öffnet sich ein kaum zu beschreibender Blick auf Santiago. Über der Stadt erhebt sich majestätisch das barocke Westportal der Kathedrale. Ein Anblick der lange nachwirkt. Schließlich erreichen wir unser komfortables Hotel in der Innenstadt. Vor dem letzten Abendmenü werden wir zur Führung durch die Stadt und die Kathedrale erwartet. 
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

Tag 8: Rückreise

Per Transfer geht es nach Porto zum Flughafen. Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen am Nachmittag zurück nach Frankfurt.

(C)
mögliche Zusatznächte
Zusatzübernachtung in Porto:
Doppelzimmer: ab 80,- Euro/Pers.
Einzelzimmer: ab 140,- Euro/Pers.


Transfer Informationen

Anreisepaket ab Frankfurt:
Gruppenflug mit der Lufthansa von Frankfurt am Main bis Porto und zurück sowie den Transfer Flughafen Porto–Porto als Gruppentransfer am 1. Tag. 
Preis: 365,- Euro/Pers. 

Zug zum Flug (Hin- und Rückreise):
2.Klasse: 60,- Euro/Pers.
1.Klasse: 120,- Euro/Pers. 


Anreise mit dem Flugzeug

Nächst gelegener Flughafen:

  • Porto

Tagesgepäck
Wir empfehlen:
  • Gut eingelaufene Wanderstiefel
  • Evtl. Alu-Sitzkissen
  • Bequeme, wetterfeste, auch warme Kleidung für das Wandern in höheren Lagen und in kühler Witterung
  • Sonnenschutz
  • Rucksack ca. 15-25 l Volumen für das Tagesgepäck
  • Badekleidung
  • Regenbekleidung

Wanderausrüstung
Den erfahrenen Wanderern unter Ihnen erzählen wir sicher nichts Neues. Falls Sie vielleicht mit dieser Reise zum ersten Mal eine mehrtägige Wanderung unternehmen, gilt allgemein: Möglichst bequem und leicht sollte Ihre Kleidung sein. Wir empfehlen Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Wandertages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. So kann es morgens noch empfindlich kühl sein. Viele schwören daher auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere tragen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens luftige Kleidung. Von besonderer Wichtigkeit ist das Schuhwerk. Tritt- und rutschfeste, bis über den Knöchel reichende Wanderstiefel sind unbedingt zu empfehlen. Falls Sie sich neue Wanderstiefel kaufen, laufen Sie diese bitte vorher ausgiebig ein! Vorteilhaft ist zudem bequeme Freizeitkleidung, eine wind- und wasserdichte Windjacke mit Kapuze (am besten aus Goretex), ein Pullover oder eine Jacke aus Fleece sowie eine leichte Wanderhose. Sonnenschutz mitzunehmen ist ebenfalls anzuraten. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Für die Dinge des persönlichen Bedarfs empfiehlt sich ein kleiner Tagesrucksack.  
Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen erhalten Sie nach erfolgtem Rechnungsausgleich ca. zwei bis drei Wochen vor Antritt der Reise per Post.
Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie außerdem detaillierte Informationen zu Ihrer gebuchten Reise. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.
Benötigte Dokumente

Bitte führen Sie stets einen Personalausweis bzw. einen Reisepass bei sich. 
EU-Staatsangehörige (bei denen keine besonderen Verhältnisse vorliegen z.B. doppelte Staatsbürgerschaft, Erstwohnsitz im Ausland oder vorläufig ausgestellte Reisedokumente), benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft bzw. mehrere Staatsbürgerschaften besitzen oder wenn Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zu beachten haben, so informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Visa- und Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat.  


Häufig gestellte Fragen


Beachten Sie bitte, dass alle Kilometer-Angaben ca.-Angaben sind.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Minderjährige Personen können an der Reise nicht ohne einen Erziehungsberechtigten bzw. eine von diesem berechtigte Begleitperson teilnehmen.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppenzusammensetzung in Bezug auf Geschlecht und Alter bei diesem Programm nicht berücksichtigt wird.

Versicherungen


Wir empfehlen jedem Teilnehmer den Abschluss einer Versicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisegepäck, (Auslands-) Krankenversicherung, etc.)

Schlechtwetter Informationen


Geradelt wird auch bei schlechtem Wetter. Bitte planen Sie entsprechende Kleidung ein. Teilstrecken können ggf. mit der Bahn, mit dem Schiff oder per Bus abgekürzt werden. Sehen Sie es wie die Ostfriesen - schlechtes Wetter gibt es nicht, es gibt nur falsche Kleidung.

Nahrungsmittel Informationen


Unverträglichkeiten etc. bitte in der Buchungsstrecke im Feld unter "Sonstiges" eintragen. Aufpreis ggf. vor Ort zahlbar.

Häufig gestellte Fragen


Essen und Trinken
Das traditionelle Frühstück in Spanien fällt wie in allen mediterranen Ländern etwas weniger reichhaltig aus. Kaffee und Toast, ein Stück Gebäck oder ein paar Kekse sind die zentralen Bestandteile. In den Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Brot, Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Für die Mittagsrast wurde teils eine urige Einkehr oder ein Picknick mit Lunchpaket geplant. Am Abend erwarten Sie in den Hotels und Restaurants zumeist traditionelle, regionaltypische Menüs. Die spanische Küche ist sehr vielfältig, weil die Spanier viele Dinge in ihre Kochtraditionen aufnahmen, die sie auf ihren Entdeckungsfahrten kennenlernten. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine wichtige Rolle, ebenso Hülsenfrüchte in Eintopfgerichten. Interessanterweise werden Kartoffeln vorrangig als Gemüse betrachtet, die Funktion der Sättigungsbeilage erfüllt in Spanien das allgegenwärtige Weißbrot. Ein Menü besteht in der Regel aus zwei Gängen zuzüglich Nachtisch, dem postre. Unter den Süßwaren sind vor allem Churros (ein Fettgebäck) oder Mandelkuchen beliebt. Zudem werden die spanischen Weine immer bekannter. Spanien gilt mittlerweile als größter Weißweinhersteller weltweit. Bitte geben Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise Bescheid, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Häufig gestellte Fragen


Klima und Wetter
Die Reisetermine sind so gelegt, dass Sie im Normalfall angenehmes Wandern ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden erwartet. Das Wetter in Galicien wird stark von der frischen Brise des Atlantiks bestimmt und ist für spanische Verhältnisse sehr mild und feucht. Die Durchschnitttemperaturen liegen Mitte Juni tagsüber bei milden 22-24 °C, im Juli und August bei 23-26 °C. Da das Wetter jedoch immer eine Überraschung bleibt, sollten Sie bei Ihrer Galicien-Reise auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.

Häufig gestellte Fragen


Pausen und Picknicks
Mehrmals während einer Wanderung legen Sie an schönen Aussichtspunkten oder Stellen mit gemütlichen Sitzgelegenheiten Trinkpausen ein. Bars, in denen der mallorquinische Café cortado (mit ganz wenig Milch) oder Ensaïmadas, eine Art rundes Hefegebäck gereicht wird, nutzen Sie gelegentlich und gern für eine Rast. Die Wanderung endet oft an einem schön gelegenen Restaurant, wo Sie meist am frühen Nachmittag zum Essen einkehren.

Häufig gestellte Fragen


Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung finden Sie detaillierte Hinweise zur Streckenlänge und zu den Anforderungen, die das Gelände und die Wegbeschaffenheit des Wanderprogramms voraussichtlich stellen werden. Sie wissen sicher selbst am besten, ob Ihnen 5-10 Wanderkilometer bei bis zu vier Stunden Gehzeit Freude bereiten. Die Etappen werden ohne Zeitnot gewandert. Die Wegequalität ist unterschiedlich. Sie wandern vorwiegend auf flachen Natur- und Küstenpfaden, längere Abschnitte auch an Sandstränden. Teilweise sind die Abschnitte asphaltiert oder Sie gehen auf Feldwegen.

Häufig gestellte Fragen


Trinkgeld
Der Service ist in Galicien im Preis enthalten. Dennoch ist es üblich, ein Trinkgeld von ca. 5 % zu geben. Trinkgeld lässt man im Restaurant auf dem Teller liegen, auf dem die Rechnung überreicht wurde. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Der Reiseleiter übernimmt gerne das Sammeln des Trinkgeldes und übergibt es im Namen der Gruppe.

Häufig gestellte Fragen


Wandern in der Gruppe
Sie wandern in kleinen Gruppen von durchschnittlich 14 Personen. Das Wandern in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis.

Häufig gestellte Fragen


Wandertempo
Die Wanderungen sind gemütliche Genusswanderungen. Es gilt, jeder Gast hat sein eigenes Wohlfühltempo. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Bei der Gehzeit wird eine durchschnittliche Geschwindigkeit von ca. 3-4 km / Stunde zugrunde gelegt. Dieser Wert kann je nach Höhenprofil und Wegbeschaffenheit variieren. Es gibt Wanderer, die lieber mit Wanderstöcken losgehen und andere, die lieber darauf verzichten. Vor allem beim Bergabwandern können Wanderstöcke zur Entlastung der Gelenke (insbes. der Knie) beitragen. Lassen Sie sich bei Fragen dazu im Fachhandel beraten.

Häufig gestellte Fragen


Reiseleitung
Kornel Moravecz studierte Geschichte, Romanistik und Politik und lebt nun in Valencia. Seit seiner Jugend ist er eng mit dem Mittelmeerraum verbunden. Die Lebensfreude der Menschen lässt Kultur, Landschaft und die kulinarische Seite des Landes mit ihm als Reiseleiter zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Nicht inkludierte Leistungen


  • An- und Abreise
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Die "Google Maps" Karte dient nur zur Übersicht und zeigt nicht die exakte Route dieser Reise an.


Der Veranstalter dieser Reise ist "Die Landpartie". Die AGB des Veranstalters. (1870-1871)

nach
oben