[^]

Friaul Radrundreise ab Triest | 7 Übernachtungen - geführte Tour (ID: 2257-2142)

Eine Radreise durch großartige Zeugnisse aus römischer und langobardischer Zeit. Zu Stätten achthundertjähriger Patriarchenherrschaft. Naturoasen in der Lagune, Stille auf dem Karst. Viel gerühmte Weine des Collio. Traumradeln auf den Spuren der Habsburgermonarchie.

Aktuelle Veranstalterinformationen

ebuchen ohne Risiko, flexibel bleiben, sorglos reisen!

Sofern das gebuchte Ziel bedingt durch eine Pandemie nicht erreichbar ist und die gebuchten Leistungen nicht erbracht werden können, bzw. wenn Sie mit erheblichen Einschränkungen rechnen müssen, so haben Sie die Wahl, kostenfrei umzubuchen, einen Reise-Gutschein zu wählen oder Ihre Zahlung erstatten zu lassen.


persönliches Angebot anfordern

Reisezeitraum wählen

Verfügbare Varianten:

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück (Samstag bis Samstag)
  • 5 mehrgängige, ausgewählte Abendessen
  • 1 mehrgängiges Mittagessen mit Weinbegleitung
  • Wasser zum Abendessen
  • Alle Kurtaxen und Tourismusabgaben
  • Alle Zwischentransfers laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Tourenrad (Pedelec nach Verfügbarkeit gegen Aufpreis erhältlich)
  • Begleitfahrzeug
  • Gepäckservice
  • Zusätzliche (Stadt-)Führungen in Triest, Gorizia, Udine, Aquileia, Duino und Miramare
  • Weinbegleitung zu einem Abendessen
  • Aperitif in Gorizia
  • Aperitif im Abschlusshotel
  • Trinkflasche
  • 2 Reisebegleiter

Unterbringung

Hochwertige Hotellerie, meist in historischem Ambiente mit zwei Doppelübernachtungen. Ausgezeichnete, landestypische Küchenleistung mit mediterraner Fischküche am Meer. Hervorragende Weine im Collio-Gebiet

Reise Charakteristika

  • Reisedauer:
    8 Tage / 7 Übernachtungen
  • Anreisetage:
    samstags
  • Gesamtlänge der Strecke:
    ca. 223 km
  • Länge der Tagesetappen:
    ca. 16 - 49 km pro Tag
  • Beschaffenheit der Radwege:
    Angenehmes Radeln auf Radwegen und kaum befahrenen Sträßchen im Collio-Gebiet. Ein Tag vollkommen im Flachen, ansonsten wenige leichte bis mittlere Steigungen.
  • Verpflegung:
    Halbpension + 1 x Mittagessen laut Leistungen

Übersicht der Termine

Für den ausgewählten Zeitraum stehen keine Termine zur Verfügung.
Wünschen Sie ein Angebot für die nächste Saison? Haben Sie Fragen zu dieser Reise oder suchen eine Alternative?
Klicken Sie hier um Kontakt aufzunehmen

1. TAG: SAMSTAG
Mitten in der Triestiner Altstadt, direkt am prächtigen Hauptplatz, erwartet Sie das Grand Hotel Duchi d’Aosta****. Um 17.30 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle zu einem gemeinsamen Stadtrundgang durch die gepflegte Adriastadt. Anschließend steht der Abend zu Ihrer freien Verfügung.

2. TAG: SONNTAG Triest – Gorizia (49 km)
Am Morgen verlassen wir Triest und erreichen mit Bus oder Zug das 350 Höhenmeter oberhalb der Stadt gelegene Villa Opicina. Hier erwarten uns vor traumhafter Meereskulisse bereits unsere Räder. Unsere erste Etappe führt durch den Triestiner Karst zum botanischen Garten Carsiana, wo wir die Pflanzenpracht der Kalksteinregion entdecken. Anschließend überqueren wir mit den Rädern die slowenische Grenze und kehren zur Mittagszeit bei einem Weinbauern ein. Nach der Besichtigung der hauseigenen Rohschinkenund Weinproduktion lassen wir uns den Genuss der Köstlichkeiten natürlich nicht entgehen. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich Gorizia, wo uns das Grand Hotel Entourage**** aufnimmt (Doppelübernachtung). Am Abend laden wir Sie zu einem Aperitif ein und treffen uns anschließend zum Abendessen im Hotelrestaurant.

3. TAG: MONTAG Rundfahrt Collio (36 km)
Wir verlassen Gorizia und radeln in das Tal des Isonzo. Immer dem mächtigen, türkisblauen Fluss folgend, durchqueren wir einen dicht bewaldeten Nationalpark. Die Ruhe und der Frieden entlang der Radstrecke lassen nicht vermuten, dass hier einige der blutigsten Schlachten des Ersten Weltkrieges tobten. Ein kurzer Zwischentransfer versüßt uns die Fahrt über zahlreiche HöhenUdine Triest Rom 5 meter und wir erreichen San Floriano, ein kleines Örtchen inmitten von Weingärten. Von dort genießen wir einen herrlichen Blick über das Collio Gebiet bevor uns unsere Räder wieder zurück nach Gorizia bringen. Am Nachmittag erkunden wir die Stadt im Rahmen eines geführten Rundganges. Immer noch zeugt das Stadtbild mit seinen Alleen und Häuserensembles vom Wirken der Habsburger, die die Stadt mit kurzen Unterbrechungen ca. 400 Jahre lang beherrschten. Anschließend bleibt noch Zeit, um selbst durch das Städtchen zu schlendern. Zum Abendessen werden unsere Speisen heute stimmig von den hervorragenden Weinen des Collio begleitet.

4. TAG: DIENSTAG Gorizia – Cividale (43 km)
Nur kurz besteigen wir heute einen Bus und lassen uns auf die Anhöhen des Collio bringen. In angenehmem Auf und Ab, mit nur wenigen kurzen Gegenanstiegen, radeln wir durch die Rebenlandschaft der Colli Orientali und erreichen Cormòns. Im schmucken Winzerstädtchen wird noch heute alljährlich der Geburts tag von Kaiser Franz Joseph gefeiert. Hier zeigt sich nach wie vor die besondere Verbundenheit der Gegend mit der Donaumonarchie. Herrliche Ausblicke säumen anschließend unsere Route, die fast durchwegs auf asphaltierten Sträßchen und Radwegen verläuft. Am Nachmittag ist mit Cividale ein besonderes Stadtjuwel erreicht. Unser heutiges Domizil, die Locanda Al Castello****, liegt auf einem Hügel etwas außerhalb der Stadt. Vor dem Abendessen bleibt noch Zeit für einen Aperitif auf der Terrasse mit einem schönen Blick auf die Umgebung. 

5. TAG: MITTWOCH Cividale – Udine (37 km)
Am Vormittag widmen wir uns Cividale. Die keltische Siedlung wurde 53 v. Chr. von Julius Caesar als Forum Julii zur Stadt erhoben, woraus sich der heutige Name Friaul ableitet. Cividale war mit seiner günstigen Lage seit jeher Dreh- und Angelpunkt der ganzen Region und erstes Herzogtum der Langobarden in Italien. Aus dieser Zeit sind zahlreiche architektonische Kleinode, wie z.B. die langobardische Pfalzkapelle, erhalten. Am späten Vormittag steigen wir auf unsere Räder. Immer die aufragenden Julischen Alpen im Blick, führt uns unsere Strecke am frühen Nachmittag nach Udine. Im Herzen der Stadt erwartet uns das Astoria Hotel Italia****. Am Abend treffen wir uns noch zu einem kleinen Rundgang durch die Stadt. Der Einfluss Venedigs auf die Stadtarchitektur ist dabei unübersehbar. Da am Sonntag das Mittagessen in Ihrem Reisearrangement inkludiert ist, steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

6. TAG: DONNERSTAG Udine – Grignano (42 km)
Vor uns liegt das landwirtschaftlich stark genutzte Gebiet zwischen den Flüssen Tagliamento und Isonzo. Unsere Route führt uns, immer entlang des Alpe-Adria-Radweges, nach Palmanova. Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert als Idealtypus einer Festungsstadt erbaut. Breite, vollkommen symmetrische Straßen sorgten dafür, dass die Soldaten schnell die Befestigungsanlagen erreichen konnten. Nur wenige Kilometer weiter erwartet uns ein weiteres kulturelles Highlight unserer Reise: Aquileia. Wenig weist heute noch darauf hin, dass die Stadt um 100 n. Chr. eine Handelsmetropole war. Später entwickelte sich Aquileia zu einem bedeutenden Zentrum des Frühchristentums. Die Domkirche aus dem 4. Jahrhundert mit ihren prachtvollen Bodenmosaiken zeugt von dieser Zeit. Anschließend bringt uns ein Bus in unser Hotel Riviera & Maximilian`s****, hoch über dem Golf von Triest (Doppelübernachtung). Jedes Zimmer bietet Meerblick, außerdem verfügt das Hotel über einen eigenen Strandbereich. 

7. TAG: FREITAG Rundfahrt Grignano (16 km)
Am Vormittag verlassen wir unser Hotel per Bus und erreichen nach halbstündiger Fahrt das Schloss Duino. Hoch auf Karstfelsen gelegen, überblickt die historische Residenz der Familie Thurn und Taxis den Golf von Triest. Zahlreiche Künstler ließen sich von diesem einzigartigen Ort inspirieren, unter anderem Rainer Maria Rilke, der hier seine Duineser Elegien verfasste. Anschließend wandern wir auf dem botanisch hochinteressanten Rilke Weg die Steilküste entlang, bevor uns unser Bus wieder hoch in den slowenischen Karst bringt. Per Rad nähern wir uns nun Schloss Miramare, welches wir am Nachmittag noch besichtigen. Von hier sind es nur wenige hundert Meter bis zu unserem Hotel Riviera & Maximilian`s****.
In diesem passenden Ambiente genießen wir unser letztes gemeinsames Abendessen.

8. TAG: SAMSTAG Triest
Nach einem ausgiebigen Frühstück, bei gutem Wetter auf der Panoramaterrasse, bringen wir Sie in wenigen Minuten nach Triest zum Bahnhof, wo unsere Reise endet. Von hier erreichen Sie den internationalen Bahnverkehr und die laufend verkehrenden Transferbusse und Züge zum Flughafen. 


(C)
Mieträder
Bei dieser Reise ist das Tourenrad bereits im Preis inkludiert. 

E-Bike/Pedelec
gegen Aufpreis und nach Verfügbarkeit
Preis: 180,- Euro/Rad
mögliche Zusatznächte
Triest (Duchi d`Aosta****)
Der ehemalige Mittelmeerhafen der Donaumonarchie strahlt die gelungene Mischung aus kaiserlichem Charme und italienischer Lebenslust aus und verdient genauere Betrachtung. Auch das Umland ist schön zu erkunden.
Preise auf Anfrage

Grignano (Riviera & Maximilian`s ****)
Direkt an der Steilküste, hoch über dem Golf von Triest gelegen, lassen sich hier entspannte Stunden nach der Reise verbringen.
Preise auf Anfrage

Beim Rahmen wurde ein agiler Tiefeinsteiger gewählt, der sich durch hervorragende Steifigkeitswerte auszeichnet und durch modernes Design und die verschiedenen Farben eine wahre Augenweide geworden ist. Drei verschiedene Rahmengrößen lassen für jeden Gast das optimale Fahrrad finden. Eine Vorbestellung ist nicht nötig, auf jeder Reise werden genügend verschiedene Größen zur Verfügung stehen. Der moderne Alurahmen macht das Rad zudem um drei Kilogramm leichter als seinen Vorgänger (bis 2018). Auch die doppelseitigen Satteltaschen stehen Ihnen natürlich weiterhin zur Verfügung.

Ein besonderes Highlight ist die stufenlose Enviolo/NuVinci-Schaltung. Stufenlos heißt, dass das Rad prinzipiell über eine unendliche Anzahl an Gängen verfügt. Jede leichte Bewegung des intuitiven Drehgriffes lässt Sie ihren Wunschgang fein abstimmen. Die gesamte Spannweite lässt sich mit einem Fahrrad mit 18 Gängen vergleichen. Das neue Rad verfügt mit der Enviolo/NuVinci-380-Schaltung natürlich über das Premiummodell des Herstellers, welches sich durch einen ausgezeichneten Wirkungsgrad auszeichnet. Mit der neuen Schaltung radeln Sie immer im richtigen Gang und ohne Unterbrechung der Tretbewegung.

Ihr Fahrkomfort steht im Mittelpunkt: Individuell höhenverstellbar, lässt sich das Rad bestens an Ihre Bedürfnisse anpassen. Durch eine aufrechte Sitzposition erleben Sie die Eindrücke der wunderschönen Landschaft intensiver. Die ergonomischen Griffe lassen Sie entspannt radeln. Die pannensichere Bereifung und zwei perfekt auf die Alufelgen abgestimmte Bremsen machen jede Strecke leicht beherrschbar.

Das Tourenrad eignet sich für Straßen ebenso gut wie für versteckte Feldwege in der freien Natur. Somit steht einer genussvollen Radelei nichts im Wege.

E-Bike
Die Entwicklung im eBike-Sektor schreitet rasant voran und Rotalis ist am Puls der Zeit. Gemeinsam mit dem langjährigen Partner Victoria erhalten Sie seit 2020 ein neues, modernes Pedelec zur Verfügung. Beim Antrieb wird auf den Marktführer aus Deutschland gesetzt. Der ruhig laufende Bosch Active Line Plus-Mittelmotor glänzt in Puncto Leistungsfähigkeit und Fahrgefühl und bietet zusammen mit einem leistungsfähigen Akku genügend Reichweite. Das Intuvia-Display von Bosch lässt sich spielerisch bedienen und sorgt für die optimale Unterstützungsstufe. Ein weiteres Highlight ist die bewährte stufenlose Enviolo/ NuVinci-Schaltung. Durch den bekannten, intuitiven Drehgriff radeln Sie immer im richtigen Gang. Das gut gefederte Rad lässt Sie komfortabel radeln, auch wenn das Gelände mal etwas holpriger sein sollte. Mit dem neuen Rotalis-Pedelec erleben Sie unterstütztes Fahrradreisen auf höchstem Niveau!

Bei dem Pedelec handelt es sich um ein Fahrrad mit Hilfsmotor, das vor allem im hügeligen Gelände das Radeln erleichtert. Ohne Treten geht es allerdings nicht. Nur wenn Sie Ihren Teil beitragen, gibt der Motor Unterstützung zu. So sind Sie auch mit Pedelec gefordert und kommen mit gutem Gewissen zum Abendessen. Trotz Motorunterstützung handelt es sich im rechtlichen Sinne um ein Fahrrad, also besteht keine Führerscheinoder Helmpflicht. Wir empfehlen allerdings dringend, unabhängig vom Fahrradtyp, bei allen Reisen das Tragen eines Helms.

GEMEINSAM GENUSSRADELN
Egal ob mit oder ohne Motor, Radfahren bereitet jedem Freude, vor allem in der Gruppe! Mit Ausnahme von reinen Pedelec Reisen entdecken Rotalis Radelfreunde mit und ohne Motorunterstützung gemeinsam die Reiseregion und nehmen Rücksicht aufeinander. Die Reisebegleiter geben die Geschwindigkeit vor, die für alle angenehm ist. Der Zeitplan der Reise ist auf die Nutzung herkömmlicher Räder abgestimmt.

VERFÜGBARKEIT
Innerhalb Europas bieten wir auf allen Destinationen Pedelecs an. Wir weisen allerdings darauf hin, dass diese aufgrund von logistischen Gründen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung stehen. Kontaktieren Sie uns deshalb frühzeitig, falls Sie auf Ihrer Reise etwas zusätzliche Unterstützung wünschen. Eine Anmietung von zusätzlichen Pedelecs in den jeweiligen Reiseregionen bieten wir nicht an

Eigenes Rad
Wenn Sie Ihr eigenes Fahrrad (herkömmliches Rad/Pedelec) mitbringen möchten, beachten Sie bitte folgende Spezifikationen: Max. 28 Zoll Reifendurchmesser, Reifenbreite max. 4 cm, Radstand max. 117 cm. Sollte Ihr Rad diese Maße überschreiten, kann der Transport mit dem Rotalis-Gespann nicht gewährleistet und im Fall durch den Reiseleiter vor Ort zurückgewiesen werden. Durch das Auf- und Abladen sowie den Transport mit den Rädern auf dem Anhänger lassen sich Beschädigungen nicht immer vermeiden. Auf die Sicherheit der Räder wird immer penibel geachtet. Diebstähle können allerdings nicht ausgeschlossen werden. Rotalis kann weder für nicht mutwillig zugefügte Beschädigungen noch bei Diebstahl eine Haftung übernehmen. Bei Mitnahme Ihres eigenen Fahrrads besteht kein Anspruch auf Verminderung des Reisepreises. Im Pannenfall hilft Ihnen Ihr Reiseleiter gerne im Rahmen seiner Möglichkeiten. Bei eigenen Pedelecs kann das Laden des Akkus nicht von den Rotalis-Reiseleitern übernommen werden.
Anreise mit der Bahn
Triest ist mit dem Zug z.B. von München mit einmaligem Umsteigen in ca. 9 Stunden erreichbar.

Zugfahrpläne für ganz Europa können Sie bequem der Homepage der Deutschen oder Österreichischen Bahn entnehmen.

Anreise mit dem PKW
Vom Brennerpass sind es nach Triest ca. 500 km auf Autobahnen oder ca. 300 km auf sehenswerten Passstraßen. Es gibt mehrere Möglichkeiten der Autoabstellung in Triest (gegen Gebühr).

Anreise mit dem Flugzeug
Sie können Ihren Flug nach Triest über Rotalis buchen (Flugpreis auf Anfrage) oder diesen selbst organisieren. Vom Flughafen verkehren regelmäßig Züge zum Hauptbahnhof, von wo Sie unser Starthotel in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Die Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen zum Starthotel kostet ca. € 80.

Hinweis: Bevor Sie Ihren Flug selbst buchen, versichern Sie sich bitte, dass die erforderliche Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Rotalis kann bei einer Reiseabsage aufgrund Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl (siehe AGB §9) keine Erstattung des Flugpreises vornehmen.

Informationen zum Gepäcktransfer
Da Sie Ihren Urlaub voll und ganz genießen sollen, übernehmen unsere Reiseleiter den Gepäcktransport für Sie. Stellen Sie Ihr Gepäck einfach vor die Zimmertüre – wir verladen es in den Begleitbus und Sie finden es in Ihrem nächsten Hotelzimmer wieder.

Tagesgepäck

Wir empfehlen folgende Dinge einzuplanen:

  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Regenschutz
  • bequeme Schuhe
  • Windjacke bzw. Kleidung nach dem "Zwiebelprinzip" einpacken.
  • Reiseapotheke
  • ggf. Badesachen
  • bei einem eigenen Rad ggf. ein Reparaturset
  • Helm

Reiseunterlagen
Mit der Buchungsbestätigung senden wir Ihnen detaillierte Anreiseinformationen für die gebuchte Tour zu, damit Sie sich auf Ihre Reise vorbereiten können. Ca. zwei Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie Ihre Reiseunterlagen. Darin sind neben der Gästeliste, ggf. Flugtickets, Kofferanhänger und auch Reiseinformationen mit spezifischen Angaben zur jeweiligen Reise (Hotelliste, Informationen zur Reiseregion und –strecke) sowie eine Tourenkarte enthalten.
Benötigte Dokumente

Bitte führen Sie stets einen Personalausweis bzw. einen Reisepass bei sich. 
EU-Staatsangehörige (bei denen keine besonderen Verhältnisse vorliegen z.B. doppelte Staatsbürgerschaft, Erstwohnsitz im Ausland oder vorläufig ausgestellte Reisedokumente), benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft bzw. mehrere Staatsbürgerschaften besitzen oder wenn Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zu beachten haben, so informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Visa- und Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat.  


Sonstige Informationen
Die Reiseunterlagen sind in deutscher Sprache erhältlich.

Häufig gestellte Fragen


Beachten Sie bitte, dass die km-Angaben je nach Lage der Hotels und der gewählten Routenführung bis zu 10% variieren können.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Minderjährige Personen können an der Reise nicht ohne einen Erziehungsberechtigten bzw. eine von diesem berechtigte Begleitperson teilnehmen.

Alle Reiseleistungen erfolgen - soweit möglich - in deutscher Sprache.

Bitte beachten Sie, dass die Gruppenzusammensetzung in Bezug auf Geschlecht, Alter und Gruppengröße bei diesem Programm nicht berücksichtigt wird.

Häufig gestellte Fragen 4


Mittagspicknick
Ihr Begleitfahrer kauft während der Woche regionale Spezialitäten für Sie ein und bereitet Mittagspicknicks zu. Die Kosten hierfür werden am Reiseende auf die Gruppe umgelegt. Wir bitten um Verständnis, dass die Gesamtsumme der Einfachheit halber zu gleichen Teilen auf alle Teilnehmer aufgeteilt wird und eine Abrechnung für jeden Einzelnen nicht möglich ist. Selbstverständlich essen Sie auch bei unseren Mittagspicknicks stilvoll von Mehrweggeschirr 

Häufig gestellte Fragen 5


Reiseleitung
Eine Ausnahmeerscheinung sind die Reisebegleiter auf dem Rad und im Begleitbus. Diese Reise wird von zwei Reiseleitern begleitet und alle Gäste werden mit Herz und Verstand betreut und umsorgt.

Häufig gestellte Fragen 6


Hinweis zum Verkehr
Eine Radreise ohne Autoverkehr ist abseits der ausgetretenen Touristenrouten kaum möglich. Wir versuchen diesen weitgehend zu vermeiden und bitten Sie, die allgemeinen Verkehrsregeln zu beachten 

Häufig gestellte Fragen 12


Hinweis Impfungen Allgemein
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise (unabhängig ob innerhalb oder außerhalb Europas) überprüft und vervollständigt werden (siehe www.rki.de). Dazu gehören die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Hepatitis B, ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR) Influenza und Pneumokokken. Teilweise gibt es für einzelne Zielgebiete weitere Impfempfehlungen der verschiedenen Landesbehörden, wie z. B. dem Auswärtigen Amt in Deutschland oder dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres in Österreich. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf https://www.auswaertiges-amt.de/de/

Versicherungen


Wir empfehlen jedem Teilnehmer den Abschluss einer Versicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisegepäck, (Auslands-) Krankenversicherung, etc.)

Mindestteilnehmerzahl


  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximalteilnehmerzahl: 15
Reiseabsagen aufgrund nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl erfolgen spätestens fünf Wochen vor Reisebeginn.

Pannenservice Informationen


Was passiert, wenn das Rad während der Tour defekt wird? Das Reiseleiterteam ist für solche Fälle mit Notfallwerkzeug bestens ausgerüstet. Zusätzlich befinden sich auf dem Fahrradhänger immer Ersatzräder.

Schlechtwetter Informationen


Auch wenn wir Ihnen immer das beste Wetter wünschen, können wir es leider nicht garantieren. Die Reiseleiter wissen aber immer eine Alternative. Manchmal genügt es, das Ende eines Schauers in gemütlicher Runde in einem Gasthof abzuwarten oder die geplante Weinverkostung im Trockenen vorzuverlegen

Nicht inkludierte Leistungen


  • An- und Abreise
  • Versicherungen
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • alles, was nicht unter "Leistungen" aufgeführt ist
Wir verwenden zur Darstellung unserer Reiserouten den Dienst "Google Maps". Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Vor der erstmaligen Verwendung bestätigen Sie bitte, dass sie damit einverstanden sind:

Die "Google Maps" Karte dient nur zur Übersicht und zeigt nicht die exakte Route dieser Reise an.

Alpe-Adria-Radweg von Villach nach Trieste

Ausgangspunkt der Reise ist Villach, am Rand des Klagenfurter Beckens, wo die Flüsse Drau und Gail zusammenfließen. Bald heißt es Abschied nehmen von Österreich, bevor die Reise in Italien ihre Fortsetzung findet.

Adriaradreise von Venedig nach Porec in Istrien

Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle bietet sich immer wieder die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad.

Wanderreise von Cividale bis Trieste - Alpe-Adria-Tour

Kulturell und landschaftlich hat der Alpe-Adria-Trail viel zu bieten: angefangen beim Wallfahrtsort Castelmonte über Cormons, Karst und Brda bis zum Etappenziel in der ehemaligen Habsburgerstadt Triest.

Radreise von den Dolomiten bis Trieste an der Adria

Ausgehend von den nordöstlichen Dolomiten führt Sie die Tour entlang der Drau und das Gailtal durch Österreich und Slovenien bis an die Adria.

Istrien-Radreise von Trieste bis Pula

Die sonnige Halbinsel im Mittelmeer ist geprägt durch malerische Fischerdörfer auf karstigen Hügeln, Weinberge & Täler. Lassen Sie sich vom Charme der kontrastreichen Landschaften & den Farben Istriens überraschen.

Istrien-Radreise von Trieste bis Porec

Sie beginnen diese Tour in Trieste, Italien und radeln nach wenigen Kilometern über die Grenze zu Slowenien und weiter nach Kroatiien, entlang der Küste Istriens bis Porec.

Drau- und Alpe-Adria-Radreise von den Dolomiten nach Villach und weiter bis Grado

Sie beginnen die Tour im Hochpustertal und radeln entlang der Drau über Spittal nach Villach. Von dort radeln Sie weiter durch die Region Friaul-Julisch-Venetien bis Grado an der Adria.

Venetien Radrundreise um die Lagune von Venedig

Diese Tour ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise rund um Venedig: entdecken Sie die Lagunenstadt Venedig und ihren unendlichen Zauber

Adria Radreise von Venedig bis Porec in Istrien

Drei Länder in einer Woche: dies ist eine spektakuläre Reise durch historische Städte und Meeresabschnitte, durch Italien, Slowenien und Kroatien.

Istrien-Radreise von Triest bis Fažana bei Pula

Diese Radreise durch Istrien führt Sie in ein fast in Vergessenheit geratenes Paradies mitten in der tiefblauen Adria! Duftende Kräuterwiesen, üppige Obstgärten, liebliche Weinberge und silberglänzende Olivenhaine

Radreise von Venedig-Mestre nach Trieste

Vorbei an der Küste von Jesolo und Caorle bis nach Aquileia, Grado und schlussendlich bis nach Triest.

Radreise von Villach über Bled nach Triest

Diese E-Bike Reise führt uns vom österreichischen Villach über die grüne Hügellandschaft Sloweniens bis nach Triest an die italienische Adriaküste

Apulien Radrundreise ab Bari

Eine geführte Gruppen-Fahrradreise zwischen Adria und Ionischem Meer, Karstflächen und Olivenhainen,

Sardinien Radrundreise ab Cagliari

Sandstrände vor der Kulisse unversehrter Natur. Eine Radreise abseits vom Massentourismus in den ursprünglichen Süden der Insel.


Der Veranstalter dieser Reise ist "ebuchen.de". Die AGB des Veranstalters. (3491-3492)

nach
oben