ebucher Vorteile

Frühbucher-Rabatt %

Online-Rabatt %

info@ebuchen.de | +49(0)2566 / 90 90 10

Reisezeitraum wählen

Pixabay

Fahrradtouren in Italien

La Bella Italia. Wenn man an Italien denkt, so hat man direkt Bilder von wunderschönen abwechslungsreichen Landschaften, kulinarisch vielseitigen Köstlichkeiten und der italienischen Lebensfreude mit großem Nationalstolz im Kopf. Das wunderbare Land im Süden Europas hat viel zu bieten und man wird nicht enttäuscht! Ob Genussmensch, Naturliebhaber, Kulturinteressierter, Sportler oder Feinschmecker – auf den Radtouren durch Italien werden alle Vorlieben bedient: die wunderbare Alpenprovinz Südtirol im Norden des Landes, welche noch stark vom österreichischen Nachbarn geprägt ist, die Provinz Venetien im Nordosten des Landes mit der historischen Stadt Venedig, dem Gardasee und zahlreichen Palästen der Renaissance, das Feinschmeckerparadies Piemont im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Frankreich mit wunderschönen Weinlandschaften, die Toskana im Westen des Landes am Mittelmeer, Apulien im Südosten oder die Mittelmeerinseln Sardinien und Sizilien – man muss viele Urlaube in Italien verbringen, um alle Regionen intensiv zu erleben.

Lernen Sie Italien doch mal von einer ganz anderen Seite kennen und zwar auf dem Rad! Es gibt unzählige, gut ausgebaute und beschilderte Radwege entlang der schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Landingpage autonav.
Weitere Reiseziele:

Italien - Reiseangebote:

Passende Angebote: 115

Übersicht Reiseangebote

Adria Radreise von Venedig bis Porec in Istrien

ab 500,00 €

Drei Länder in einer Woche: dies ist eine spektakuläre Reise durch historische Städte und Meeresabschnitte, durch Italien, Slowenien und Kroatien.

Adriaradreise von Venedig nach Porec in Istrien

ab 508,00 €

Ausgangspunkt dieser Radreise entlang der Adria ist die Lagunenstadt Venedig. Vorbei an den klassischen Strandurlaubsorten Jesolo und Caorle bietet sich immer wieder die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad.

Alpe-Adria Radtour von Sachsenburg bis Triest

Auf ihrem Weg von den Alpen bis an die Adria radeln Sie in zwei Ländern und in Regionen, die vielfältiger nicht sein können.

Alpe-Adria Radweg von Salzburg bis Grado

ine interkulturelle Komposition aus der beeindruckenden Alpenregion Österreichs und dem südlichen Flair Italiens. Mit dem Fahrrad erleben Sie einfach mehr...

Alpe-Adria-Radweg von Villach bis Grado

Start dieser Radreise ist Villach, am Rand des Klagenfurter Beckens gelegen, wo die Flüsse Drau und Gail zusammenfließen. Dann nehmen Sie Abschied von Österreich und radeln über die Grenze nach Italien

Alpe-Adria-Radweg von Villach nach Grado

Eine Reise mit allem Drum und Dran: Schroffe Berge und weite Täler. Historische Städte und idyllische Städtchen. Lieblich dahin plätschernde Flüsse und wogende Wellen an weitläufigen Stränden.

Alpe-Adria-Radweg von Villach nach Trieste

Auf Anfrage

Ausgangspunkt der Reise ist Villach, am Rand des Klagenfurter Beckens, wo die Flüsse Drau und Gail zusammenfließen. Bald heißt es Abschied nehmen von Österreich, bevor die Reise in Italien ihre Fortsetzung findet.

Alpen Radrundtour ab Tirano über St. Moritz und den Comer See

ab 759,00 €

Sie radeln durch die wunderschöne Alpenlandschaft der Provinz Sondrio und des Kanton Graubünden und das nahezu ohne Steigungen.

Alpen-Adria-Radreise von Villach bis Venedig

ab 547,00 €

Ausgangspunkt dieser Radreise ist Villach, umgeben von einer einzigartigen Seelandschaft, darunter Ossiacher See, Faaker See, Silbersee, Vassacher See, Grünsee, Magdalensee und Leonharder See.

Alpen-Radreise von Landsberg am Lech bis Rovereto in Südtirol

Durch das Münchner Seenland geht es per E-Bike quer durch das herrliche Voralpenland hinein in die Alpen über den Reschenpass bis nach Italien.

Apulien Radreise von Bari bis Lecce

Eine beeindruckende Kulturlandschaft, 1000-jährige Ölbäume, Grotten & wunderschöne romanische Landkirchen sowie eine zauberhafte Küstenlinie machen eine Radreise in Apulien zu einer faszinierenden Entdeckungsfahrt.

Apulien Radreise von Matera bis Lecce

ab 567,00 €

Sie beginnen mit der Radeltour in Matera, UNESCO Weltkulturerbe mit seinen “Sassi” und europäische Kulturhauptstadt 2019, und enden diese in Lecce, prächtiger Barockstadt, die als “Florenz des Südens” gilt.

Apulien Radrundreise ab Lecce

ab 528,00 €

Apulien ist der Absatz des italienischen Stiefels und auf beiden Seiten von Meer umgeben – im Osten von der Adria und im Südwesten vom Ionischen Meer.

Apulien Sternradreise auf der Halbinsel Salento mit einem Hotelwechsel

Auf Anfrage

Eine Reise in die Grenzregion zwischen dem Abend- und dem Morgenland, wo sich Kulturen, Religionen, Farben und Düfte vereinen. Vom adriatischen zum ionischen Meer in Mitten der schönsten Städte wie Lecce & Otranto.

Apulien-Radreise von Alberobello bis Lecce

ab 575,00 €

Südöstlicher kann man Italien nicht haben. Bei dieser Radtour erleben Sie nicht nur die einmalige Landschaft zwischen dem Adriatischen und dem Ionischen Meer, sondern auch die Freundlichkeit der Süditaliener.

Dolomiten Radrundtour ab Niederdorf oder Toblach

Zum Großteil auf alten Militär- und Forststraßen warten auf jeder der einzelnen Etappen große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten.

Dolomiten-Radrundtour ab Niederdorf oder Toblach über Trient, Bozen und Brixen

Die Dolomiten sind Ihre treuen Begleiter auf dieser Rundtour mit dem E-Bike oder auch mit dem normalen Rad (für sportliche Radler) zu Füßen der sagenumwobenen „bleichen Berge“

Drau- und Alpe-Adria-Radreise von den Dolomiten nach Villach und weiter bis Grado

ab 566,00 €

Sie beginnen die Tour im Hochpustertal und radeln entlang der Drau über Spittal nach Villach. Von dort radeln Sie weiter durch die Region Friaul-Julisch-Venetien bis Grado an der Adria.

Drau- und Alpe-Adria-Radweg von Oberdrauburg bis Grado

ab 522,00 €

Genießen Sie Ihre Reise, die Sie von Oberdrauburg über das Friaul bis nach Grado führt.

Drauradweg vom Hochpustertal bis Maribor

ab 764,00 €

Der ausgezeichnete Drauradweg führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Italien 366 km entlang des gleichnamigen Flusses durch Osttirol und Kärnten bis nach Marburg in Slowenien.

  • 1
  • 2
  • 3
  • von 6

La Dolce Vita auf zwei Rädern - mit dem Fahrrad durch Italien

Die Regionen

Der "italienische Stiefel" ist in 20 Regionen unterteilt. Diese haben jeweils eine eigene Verwaltung und unterscheiden sich auch in der Landschaft, der Geschichte und Kultur voneinander. Im Norden liegen zum Beispiel Piemont, die Lombardei und Venetien, etwas weiter südlich befindet sich die Toskana und Umbrien, im Süden liegt Apulien und auch die Inseln Sardinien und Sizilien bilden jeweils eine eigene Region.


Wann ist die beste Zeit für Radreisen?

Italien ist für sein mediterranes Klima bekannt. Allerdings gibt es erhebliche regionale Unterschiede. Im Sommer kann es gerade im Süden und auf Sardinien und Sizilien sehr heiß und nachts auch drückend schwül werden. Die höchsten Temperaturen und die wenigsten Niederschläge gibt es in den Monaten Juli und August. Wenn Ihnen das Radfahren bei großer Hitze zu anstrengend ist, bietet sich für diese Regionen eher ein Radurlaub im Frühjahr oder Herbst an. Im Norden und Nordosten hingegen sollten Sie Ihre Radreisen am besten auf den Sommer oder Frühsommer legen.


Berge oder Flachland?

Die landschaftliche Vielseitigkeit Italiens bietet etwas für jeden Geschmack.
Mountainbiker auf der Suche nach Herausforderungen werden sich in Südtirol, Trentino oder dem Aostatal wohlfühlen.
Für den gemütlichen Radurlaub bietet sich das Podelta und die Poebene an. Hier können Sie eine wunderschöne Rundtour durch eine überwiegend flache Landschaft genießen.


Besonderheiten im Verkehr

Gut Fahrrad fahren lässt es sich in Städten wie Ravenna, Modena, Reggio Emilia und Mantua: Hier kommen auf 100 Einwohner 25 bis 35 Meter Radweg. Als fahrradfreundlichste Stadt Italiens gilt Ferrera. Seine Einwohner besitzen durchschnittlich 2,8 Fahrräder pro Kopf! Auch an gut ausgebautem Radweg mangelt es hier nicht.

Was Sie wissen sollten: Der Kreisverkehr funktioniert etwas anders, als wir es in Deutschland gewohnt sind. Hier gilt meist die Rechts-vor-Links-Regel. In den Kreisverkehr einfahrende Fahrer haben also Vorfahrt vor denen, die sich im Kreisverkehr befinden. Diese Regel wird aber gerne auch mal missachtet, weswegen erhöhte Vorsicht geboten ist.
Allgemein achten italienische Verkehrsteilnehmer weniger auf die Regeln, sondern eher aufeinander. Dies wirkt auf ausländische Gäste oft chaotisch, funktioniert aber erstaunlich gut, sobald man sich daran gewöhnt hat.


Die italienische Küche

Allein schon die italienische Küche rechtfertigt eine Reise! Neben altbekannten Klassikern wie Pasta Napoli oder Carbonara, Minestrone oder Bruschetta können Sie eine unglaubliche Vielfalt an landestypischen Speisen entdecken. Die einzelnen Regionen haben dabei jeweils ihre ganz eigenen Spezialitäten. In Piemont wächst zum Beispiel der berühmte Alba-Trüffel und in Emiglia-Romana wird der berühmte Parmaschinken hergestellt.
Die typisch italienische Küche baut vor allen Dingen auf Frische, Qualität und Authentizität der verwendeten Produkte. In diesem Land der bodenständigen Feinschmecker werden Ihnen meist Speisen aufgetischt, die ganz simpel zubereitet wurden - und doch eine echte Geschmacksexplosion liefern.


Kultur an jeder Ecke

Spannende Sehenswürdigkeiten werden Sie auf Ihrer Radreise überall entdecken. Kultur und Geschichte finden Sie nicht nur in den großen Städten Rom, Venedig oder Florenz. Überall können Sie auf Spuren der Vergangenheit stoßen. Auf Sardinien dürfen Sie byzantinische und romanische Kirchen besichtigen, in der Lombardei die Felsenzeichnungen von Val Camonicai und die Ausgrabungsstätten von Pompeji geben einen spannenden Einblick in längst vergangene Zeiten.


Radurlaub für jeden Geschmack

Egal ob Toskana, Venetien oder Südtirol, ob lange Rundtour oder kurze Ausflüge - Italien ist das perfekte Ziel für Ihre nächste Radreise. Sie möchten sich selbst überzeugen? Dann stöbern Sie durch unsere Angebote!


nach
oben